skoda-trekker

Foto: SKODA

Historische Geländewagen mit vorzeitlichem Charme

Wir geben es ja zu: In den letzten Monaten und Wochen war es hier in unserem Automagazin thematisch ganz schön geländewagenlastig geworden. Dies liegt vor allem daran, dass wir mit dem zunehmenden Boom des Automobiltyps leider feststellen müssen, dass die ursprünglichen Werte, die einen Geländewagen immer ausgemacht haben, inzwischen immer weiter verwässern. Für Geländewagen war es immer unwichtig, ob sie eine Vierzonen Klimaanlage on Board haben und über eine 3000 Euro teure Sonderlackierung verfügen. Im Kern ging es immer um die Fähigkeit Mobilität unter den schwierigsten Bedingungen aufrechterhalten zu können. Mobilität stand also im Vordergrund und kein Komfort.

Historische Geländewagen bieten Mobilität und keinen Luxus

Die alten echten Geländewagen bieten diesen Anspruch tatsächlich noch am besten. Natürlich gehört hierzu auch noch die Mercedes G-Klasse in ihrer ursprünglichen Version – ohne AMG Motor und ohne Sitzheizung. Die neuen G-Klassen sind zwar nach wie vor noch im Gelände zu gebrauchen, es ist aber gelinde gesprochen geisteskrank, es tatsächlich zu probieren.

Der Skoda Trekka ist kaum bekannt aber eine echte Ikone

Ein Fahrzeug, das wir Ihnen heute vorstellen möchten, ist ein echter Klassiker. Der Geländewagen kommt von Skoda und ist für den Hersteller gewissermaßen eine Ikone. Erwartet hätte man ein solches Fahrzeug von Skoda eigentlich nicht, dabei hatte  der Automobilhersteller aus Mladá Boleslav den neuseeländischen Markt schon früh für sich nutzbar gemacht: Bereits vor über 100 Jahren wurden Automobile von Laurin & Klement nach Neuseeland exportiert.

In diesem Monat feiert die Urversion der SKODA SUV-Modelle einen runden Geburtstag: Vor ziemlich genau 50 Jahren, am 2. 12. 1966, begann in der neuseeländischen Stadt Otahuhu die Produktion des SKODA Modells TREKKA.

TREKKA mit der Anmutung eines Treckers, aber mit weniger Sprit

Bis 1972 sind fast 3.000 Exemplare des für seine Verhältnisse leichten Geländewagens entstanden.

Der vorne längs eingebaute OHV-Vierzylinder mit 1.221 Kubik Hubraum leistete 47 PS bei 4.500/min, sein Drehmoment erreichte 87 Nm bei 3.000/min. Mit seinem synchronisierten 4-Ganggetriebe erreichte der SKODA TREKKA 105 bis 110 km/h Höchstgeschwindigkeit. Sein Verbrauch von etwa elf Litern auf 100 Kilometer legte die Basis für die für damalige Verhältnisse vergleichsweise niedrigen Betriebskosten.

SKODA verkauft seine Modelle auch heute noch mit Erfolg in Neuseeland, Australien und auf über 100 weiteren internationalen Märkten. In Deutschland wird der Skoda Trekka wohl nur selten anzutreffen sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei