Derzeit berichten verschiedene Ford-Fahrer von einer defekten Schaltung bei ihrem Ford Transit aus dem Baujahr 2001. Zunächst machte sich dieser Defekt lediglich beim 2. Gang bemerkbar, der erschwert einzulegen war. Nach geraumer Zeit stellten die Ford-Fahrer fest, dass bereits weitere Gänge der Schaltung betroffen sein. Weiterhin wird berichtet, dass oftmals nur ein Gang eingelegt werden kann und sich die weiteren Gänge zwar flexibel mit der Gangschaltung bewegen lassen, sich jedoch die Drehzahl nicht verändert.

Linearkugellager beim Ford Transit verrostet?

Das Schaltgetriebe gilt bei vielen Fachwerkstätten als ein Verbrauchsgegenstand. Zudem ist den Fachwerkstätten von Ford bereits ein sensibles Schaltgetriebe bekannt und der Defekt der einzelnen Gänge keine Seltenheit. Überprüfen Sie zunächst die Seile und Gelenke des Schaltgetriebes, um dort einen möglichen Riss oder Defekt ausschließen zu können. Weiterhin kann es sich bei dem einlegen der Gänge und der erhöhten Drehzahl um ein defektes Linearkugellager handeln, das sich im sogenannten Schaltturm befindet.

Dieser ist empfindlich und kann bereits beim Eindringen von Feuchtigkeit diesen beschriebenen Defekt verursachen. Den Schaltturm können Sie, ohne das gesamte Steuergerät ausbauen zu müssen, separat ausbauen und die Schaltwelle herausnehmen, um das Kugellager zu kontrollieren. Erkennen sie im Kugellager Ihres Ford Transit eine gelbe und ölige Spur, so kann dieses von Rost befallen sein und muss ausgetauscht werden.

Garantiezeitraum beachten

Sofern dieser Defekt bei Ihrem Ford-Transit bei einem neueren Modell auftritt, haben Sie die Möglichkeit den Defekt im Garantiefall beheben zu lassen. Bedenken Sie jedoch, sofern Ihnen nachgewiesen werden kann, dass der Defekt aufgrund Ihrer Schaltweise entstanden ist, gilt es als Verschleißteil und fällt nicht in die Garantieleistung.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei