traktor_tuev_sued

Achtung auf der Landstraße, schweres Landwirtschaftsgerät fährt umher.

Nach dem meteorologischen Herbstanfang, reifen so langsam auch die Felder in den ländlicheren Gebieten der Bundesrepublik. Dies hat natürlich auch für den Straßenverkehr folgen. Ab jetzt sind wieder verstärkt auch  Erntemaschinen auf den Landstraßen unterwegs. Wie aber verhält man sich als Autofahrer gegenüber landwirtschaftlichem Schwerstgerät  richtig?

Landwirtschaftsmaschinen als Gefahrenquelle im Straßenverkehr.

Die Reifen der Landwirtschaftlichen Maschinen sind nicht selten so groß wie das eigene Auto, breiter als die Fahrspur und manchmal so voll beladen, dass schnell mal etwas herunterfallen kann. Doch auf welche Gefahrenquellen müssen wir uns zusätzlich im Herbst einstellen?

Staub, Schmutz, eingeschränkte Sicht und bei Regen verschmierte Fahrbahnen.

Experten des Tüv‘s verweisen auf starke Staubentwicklung bei geernteten Feldern, auch auf stark verschmutzte Fahrbahnen, gerade im Bereich von Ein- und Ausfahrten von Feldern, die bei Regen gefährlich glatt werden können, und auf Fahrzeuge, die gerade bei Dunkelheit eventuell durch verdreckte Beleuchtungseinrichtungen schlechter sichtbar sind.

Allein die Größe der Fahrzeuge birgt durch Sichtbehinderungen erhebliche Gefahren. Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge können grundsätzlich schon bis zu drei Meter breit sein und in gar nicht so seltenem Ausnahmefall sogar bis zu 3.5m  breit. Dann sind sie natürlich auch entsprechend lang und brauchen entsprechend viel Platz auf den Straßen. Insofern sie große Schneiden mitführen, die scharf sind, erscheinen diese Fahrzeuge auch im Straßenverkehr nicht ganz unbedenklich.

Wer sich den Fahrzeugen also unterwegs einmal nähert, der sollte stets erhöhte Vorsicht walten lassen, zumindest rät das der TÜV.

Hierzu gehört es, immer bremsbereit sein ausreichend Abstand zum Nutzfahrzeug zu halten und die Geschwindigkeit den Straßen,- Sicht und Wetterverhältnissen anzupassen. Auch ein antizipieren des Platzbedarfes der Fahrzeuge ist wichtig. Wenn ein solches Fahrzeug entgegen kommt, sollte man ganz rechts fahren und falls notwendig, stehenbleiben.

Überholen kann lebensgefährlich sein.

Keinesfalls sollte man Landwirtschaftliche Maschinen aus Ungeduld unkontrolliert überholen. Dies kann gerade auf Landstraßen tödliche Folgen haben. Besser ist es, mit sicherem Abstand hinterher zu fahren, zumal die Bauern mit ihren Fahrzeugen auch schnell wieder abbiegen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei