verkehrsunfall

Mehr Geld für Sicherheit auf deutschen Straßen.

Die Verkehrssicherheit ist im Wesentlichen sicherlich vielfach und in erster Linie von technischen Voraussetzungen abhängig. Smarte Verkehrsinfrastruktur, die mit intelligenten Fahrzeugen vernetzt ist kann schon einen großen Beitrag leisten, um das Verkehrsgeschehen in weiten Teilen in der Sicherheit verbessern.

Wer sich aber genauer mit den Ursachen für schwere und schwerste Unfälle auseinandersetzt, der wird feststellen, dass immer der Mensch die größte Schwachstelle ist und in vielen Fällen das menschliche Versagen Schuld an tödlichen Unfällen hat. Doch während Millionen in Computertechnologie investiert wird um den Verkehr immer sicherer zu machnen, bleiben Investitionen in den Faktor Mensch doch bisher eher außen vor.

Bundestagsfraktion der CSU will Geld für Verkehrsausbildung investieren.

Genau dieses soll sich nach Meinung der CSU Bundesfraktion im Haushalt der Bundesrepublik ab jetzt, sprich ab 2017 ändern. Hier will man zusätzliche Millionen bereitstellen, um die Verkehrssicherheit über den Faktor Menschen zu erhöhen. Schließlich kann es mit der Verkehrsausbildung nach Beendigung der Fahrschule ja nicht vorbei sein.

So hat die Bundestags Fraktion der CSU heute beschlossen, in Zukunft 1,1 Millionen Euro jährlich mehr zur Verfügung zu stellen, damit die Straßen in Deutschland noch sicherer werden. Besonders wichtig ist der Partei, dass noch intensiver vor leichtsinnigem und lebensgefährlichem Verhalten gewarnt wird, wie etwa der Ablenkung am Steuer. Neben einem deutlichen Handyverbot am Steuer und konsequenter Ahndung von Verstößen helfen hier Aufklärung und Sensibilisierung, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern und genau dafür soll das Geld zukünftig zur Verfügung gestellt werden.

Erhaltung der Mobilitätssicherheit auch für Senioren.

Einen hohen Stellenwert in der Sicherheitsarbeit hat für uns auch die immer größere Anzahl älterer Verkehrsteilnehmern. Unser Ziel ist die möglichst lange Erhaltung einer sicheren Mobilität. Gezielte Informationen und Kampagnen können dies unterstützen.

Für Aufklärungsarbeit stehen künftig jährlich insgesamt 14 Millionen Euro zur Verfügung. Für die digitale Automobilentwicklung im Bereich der Verkehrssicherheit wäre diese Summe sicher nur ein Tropfen auf den heißen Stein, für die angedachten Maßnahmen ist das Geld aber sicherlich ganz hervorragend.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei