Beiträge

Derzeit berichten vermehrt VW-Fahrer von einer defekten Antriebswelle bei ihrem VW Sharan 7N. Die VW-Fahrer berichten überwiegend beim Anfahren von einem Knacken an der Vorderachse. Andere wiederum hören ein leises Knacken während des Rangierens, dem Rückwärtsfahren oder wenn sie Ihren VW Sharan 7N langsam anfahren und einlenken.

Schrauben beim VW Sharan 7N nachziehen, um Knacken zu vermeiden

Vermutungen zu Folge kann es sich um ein Kreuzgelenk der Antriebswelle handeln. In einigen Fällen reicht es das Kreuzgelenk auf lockere Schrauben zu untersuchen und diese festzuschrauben. Im schlimmsten Fall müssen Sie die Antriebswälle austauschen lassen.

Eine weitere Vermutung lässt auf ein defektes Domlager schließen. Das Knacken in der Vorderachse lässt darauf schließen, dass das Federbeinlager (Domlager), die Verbindung zwischen dem Federbein und der Karosserie, defekt ist. Da das Knacken von den VW-Fahrern an der Vorderachse vermutet wird, kann es sich ebenfalls um defekte Bremsbeläge handeln. Defekte Bremsen können ebenfalls beim VW Sharan 7N für ein Knacken und Quietschen während des Fahrens sorgen.

Garantiezeitraum des VW Sharan 7N beachten

Sofern Sie sich mit Ihrem VW Sharan 7N noch in einem Garantiezeitraum befinden, sollten Sie natürlich Ihre Fachwerkstatt aufsuchen und auf eine gründliche Untersuchung bestehen. Vielen Fachwerkstätten ist dieses Problem nicht unbekannt, möchte Sie als VW Fahrer jedoch oftmals vertrösten.

Derzeit berichten unterschiedliche VW-Fahrer von einem defekten USB Port bei ihrem Tiguan 2 aus dem Baujahr 2018. In den meisten VW Tiguans gibt es ein Multimediasystem, das die Musik über einen USB Port abspielen kann. Sofern der VW-Fahrer kein App Connect -System in deinem VW Tiguan integriert hat, verbindet sich das Handy mit dem USB Port mit dem Multimediasystem des VW Tiguans. Sobald dieser USB Port defekt ist, fallen für den VW-Fahrer natürlich einige Sonderfunktionen seines VW Tiguan 2 aus.

MM-System beim VW Tiguan 2 resetten

Zunächst muss es sich nicht direkt um einen Defekt bei Ihrem VW Tiguan 2 handeln. Überprüfen Sie zu Beginn erst einmal Ihren USB-Stick an einem Laptop oder Computer. Untersuchen Sie Ihren USB-Stick, ob noch alle Lieder anspielbar sind oder ob der Defekt eventuell bei Ihrem USB liegen könnte. Sofern dieser jedoch vollumfänglich funktionstüchtig ist, sollte Ihr VW Tiguan 2 präziser untersucht werden. Zur Sicherheit sollten Sie als VW-Fahrer einen anderen USB-Stick bei Ihrem VW Tiguan 2 testen. Zudem können Sie als VW-Fahrer das MM-System bei Ihrem VW Tiguan 2 zurücksetzten. Sofern Sie dieses nicht zurücksetzen können, können Sie für knapp 30 Minuten die Bordspannung komplett unterbrechen. Ein Reset wird automatisch durchgeführt, da die Stromversorgung unterbrochen wird.

Garantiezeitraum Ihres VW Tiguan beachten

Ein VW Tiguan 2 aus dem Baujahr 2018 befindet sich noch in einem Garantiezeitraum. Sofern Sie am liebsten eine Fachwerkstatt den defekten USB Port reparieren lassen wollen, sollten Sie diese umgehend aufsuchen. Bestehen Sie auf eine Reparatur, die Ihnen im Garantiefall nicht in Rechnung gestellt werden darf.

Derzeit berichten diverse VW-Fahrer von einem defekten Zündschloss bei ihrem VW Golf 5 aus dem Baujahr 2003. Bei vielen VW Golf-Fahrern, scheint der Schlüssel nicht mehr in das Zündschloss zu passen.

Zündschloss beim VW Golf 5 komplett austauschen

Einzelne VW Golf 5 Fahrer berichten von weißen Plastikteilchen, die sie im Zündschloss sehen. Sofern dies bei Ihnen der Fall sein sollte, versuchen Sie dieses Plastikteilchen herauszuholen. An Ihrem Schlüssel kann in diesem Zusammenhang kein Plastik abbrechen, da dieser aus Metall besteht. Ein defektes Zündschloss beim VW Golf 5 ist für die Fachwerkstätte keine Seltenheit und ein bekannter Defekt.

In vielen Fällen handelt es sich um ein verrutschtes Verschlussteilchen, dass Sie als Leihe nicht einfach herausziehen können. Sie können in dieser Situation natürlich den VW-Service verständigen Bedenken Sie als VW-Fahrer jedoch, dass Sie den VW-Service nur verständigen, wenn Sie über die Mobilitätsgarantie verfügen. Andernfalls können für Sie als VW-Fahrer knapp 180 Euro kosten anfallen, da der Mechaniker extra für Sie herfahren muss. Zudem können Sie mit ihrem VW Golf 5 nicht einfach zu einer Werkstatt fahren, da Sie ihren Wagen nicht starten können. Zudem wird von VW der Austausch des gesamten Zündschlosses empfohlen.

VW-Garantiezeitraum nutzen

Sofern Sie sich in einem Garantiezeitraum befinden, sollten Sie natürlich den Defekt über Ihre Fachwerkstatt abwickeln lassen. Eine eigene Reparatur sollten Sie nur in Erwägung ziehen, sofern Sie selbst handwerklich begabt sind und Kenntnis von der Elektronik Ihres VW Golf 5 haben, können Sie das Zündschloss natürlich selbst austauschen.

Foto: Wikimedia

Nun gut, dass es bei Volkswagen derzeit nicht wirklich rund läuft, was das Image angeht, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. Wer sich die Kommentare in den Werbeanzeigen von Volkswagen aufmerksam durchliest, der stellt schnell fest, dass die Analysen der Marktforscher, niemand würde Anstoß am Dieselskandal nehmen, inzwischen eher ein Wunschdenken darstellen. Tiefe Enttäuschung, selbst bei hart gesottenen Fans macht sich breit und schadet der Marke zunehmend.

Jetzt ist bei VW selbst das Update der Dieselmotoren auffällig

Und während der Konzern mit der Aufarbeitung der selbstverschuldeten Diesel-Manipulation beschäftigt ist und sich um Hardware-Updates bemüht, welche die Abgasproblematik zumindest abmildern soll, treten nun erneut – scheinbar meldepflichtige – Probleme mit dem Softwareupdate auf.  Es heißt: „Bei internen Kontrollen seinen Auffälligkeiten festgestellt worden“ Und: Man habe sich unverzüglich und proaktiv mit dem Kraftfahrt Bundesamt in Verbindung gesetzt und den Vorfall angezeigt.

Von der Unregelmäßigkeit betroffen seien Diesel Autos mit 1,2-Liter-Motoren des Typs EA 189. Das Softwareupdate werde vorerst nicht auf weitere Autos des Typs aufgespielt, hieß es bei VW.

Die Unregelmäßigkeiten sollen bei VW nun gleich zu beginn des neuen Jahres aufgearbeitet werden und einer Lösung nahegebracht werden.

Wasser auf die Mühlen der Hardware-Befürworter

Die Unregelmäßigkeiten sind wie Wasser auf die Mühlen der Hardware-Update Befürworter, die gewissermaßen seit Beginn des Skandales auf die Notwenigkeit eines Hardware Updates zur Abmilderung der Dieselproblematik hinweisen und dieses auch politisch aktiv einfordern.

Vermutlich aus Kostengründen weigert sich die Automobilindustrie, eine solche Lösung zu favorisieren.

Foto: Piratenpartei

Die Piraten in Niedersachsen fordern die niedersächsische Landesregierung und die Kommunen auf, gegen VW und seine Tochtergesellschaften Klage einzureichen. Adam Wolf, Politischer Geschäftsführer der Piraten Niedersachsen, sieht die öffentliche Hand in der Pflicht, dem Beispiel Baden-Württembergs zu folgen und VW wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung durch die Lieferung von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Motorsteuerungssoftware zu verklagen.

„Vorsätzliche sittenwidriger Schädigung durch die Lieferung von Dieselfahrzeugen“

„Die Klage soll sich hierbei auf alle vom Land bzw. seinen Behörden und von den niedersächsischen Kommunen gekauften und geleasten Dieselfahrzeuge beziehen, die von der manipulierten Steuerungssoftware betroffenen sind. Landes- und Kommunalverwaltungen sind nach dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zur bestmöglichen Verwendung von Steuern und Abgaben verpflichtet. Das wäre dann eine Sammelklage der besonderen Art. Insofern ist es Pflicht des Landes, sich das Geld der Steuerzahlenden, welches im Vertrauen auf moderne und saubere Dieseltechnologie zur Anschaffung von Fahrzeugen verwendet wurde, wegen betrügerischem Verhalten durch die manipulierte Dieselsoftware von VW im Wege der Schadenersatzklage zurückzuholen“, stellt Wolf fest.

„Das Land Baden-Württemberg macht es vor und sieht sehr gute Erfolgsaussichten für eine entsprechende Klage, Nordrhein-Westfalen prüft Ansprüche.  Insofern sollte man sich schnellstmöglich zu einer Klage entschließen,“

ergänzt Thomas Ganskow, kommissarischer Vorsitzender der Piraten Niedersachsen.

Ansprüche verjähren zum Jahreswechsel

„Da zivilrechtliche Schadenersatzansprüche zum Jahreswechsel verjähren, ist Eile geboten. Und gerade Niedersachsen darf sich als Stammland und Anteilseigner am VW-Konzern nicht aus der Verantwortung gegenüber den steuerzahlenden Bewohnern des eigenen Landes zurückziehen. Es ist unabdingbar, jegliche Anscheinnahme der Begünstigung zu verhindern, nur, weil man im Konzern eine Sonderstellung hat.“

[Adsense-A]

Derzeit berichten vermehrt VW-Fahrer von einer defekten Höhenverstellung bei ihrem Fahrersitz des VW Tourans (1T) aus dem Baujahr 2013. Sobald sich der VW-Fahrer auf den Fahrersitz des VW Touran (1T) setzt, sinkt dieser ab. Obendrein verweigern derzeit viele Fachwerkstätte eine Reparatur auf Kulanz.

Neuen Fahrersitz, statt Reparatur

Eine eigenständige Reparatur ist sehr aufwendig und sollte nur durchgeführt werden, sofern Sie handwerklich begabt sind. Oftmals bieten unterschiedliche Autoverwerter gesamte Innenausstattungen an, sodass der ganze Sitz für wenig Geld erworben und eigenständig eigenbaut werden kann. Allerdings müssen Sie vermutlich den Bezugsstoff ändern und die Airbags tauschen. Nach Informationen zu folge, kostet eine Reparatur in einer Fachwerkstatt zwischen 350€ bis 450€.

Garantiezeitraum des VW Touran (1T) beachten

Falls Sie sich mit ihrem VW Touran (1T) noch in einem Garantiezeitraum befinden, sollten Sie versuchen diesen Defekt als Garantiefall bearbeiten zu lassen. Bedenken sie, sofern Sie bereits an dem Fahrersitz herumgeschraubt haben und sich noch in einem Garantiezeitraum befinden, kann ihre Fachwerkstatt einen garantiefall ablehnen. Andernfalls müssen Sie eigenständig für die Kosten aufkommen.

Derzeit berichten vereinzelte VW-Fahrer von einem defekten Kurvenlicht bei ihrem VW Passat B6 aus dem Baujahr 2007. Vermehrt erscheint die Fehlermeldung „ASF Defekt“ und der Hinweise, dass die Bedienungsanleitung gelesen werden sollte. Nach dem Ausschalten des Motors und erneutem einschalten, erlosch die Fehlermeldung für ein paar Minuten, erschien jedoch nach knapp fünfzehn Minuten erneut im Bordcomputer.

Defekter Scheinwerfer, keine Seltenheit beim VW Passat

Nun ist diese Fehlermeldung bei dem VW Passat B6 keine Seltenheit und den Fachwerkstätten bekannt. Trotz alledem kann sich der Fehler im gesamten Lichtsystem befinden. Sofern die Fehlermeldung in einer Fachwerkstatt ausgelesen wird, erscheint lediglich der Hinweis, dass ein Sensor defekt ist. Viele VW-Fahrer tauschten in diesem Zusammenhang das Steuergerät aus, um somit die Fehlermeldung zu bearbeiten und besonders in der Nacht oder dunklen Tagen wieder mit Licht fahren zu können. Laut vielen Berichten der VW-Fahrer, schien der Austausch des Steuergerätes jedoch nicht die Ursache der Fehlermeldung zu sein, da diese nach knapp drei Tagen erneut im Bordcomputer angezeigt wurde. Berichten zu folge, lag die Ursache der Fehlermeldung bei dem VW-Modell Passat B6 bei einem defekten Scheinwerfer, der ebenfalls ausgetauscht werden musste.

Aufwendiger Austausch des Scheinwerfers

Lassen Sie als VW-Fahrer ihre Fachwerkstatt nicht im dunkel nach der Ursache der Fehlermeldung „ASF defekt“ suchen, sondern bestehen Sie auf die Untersuchung des Scheinwerfers, um unnötige Kosten zu minimieren. Zudem ist der Austausch eines Scheinwerfers kein einfacher Ausbau. Hierbei muss beim VW Passat B6 zunächst die Stoßstange demontiert werden, um an die Scheinwerfer zu gelangen. Nach diesem Austausch muss natürlich alles wieder montiert werden. Somit sollten Sie, in einem Garantiefall, ihre Fachwerkstatt den Defekt beheben lassen.

Foto: obs/2HMforum.

3 Jahre nach der Aufdeckung des Abgasskandals in der Automobilbranche leidet vor allem Volkswagen unter den Konsequenzen. Das Image der Marke VW ist angeschlagen. Wie steht es um die anderen Riesen in der Autoindustrie? Haben sie noch echte Fans oder viele Gegner?

Toyota dominiert bei hochzufriedenen Kunden

Das Mainzer Marktforschungsunternehmen 2HMforum. hat in der repräsentativen Studie „Fanfocus Deutschland“ 10 Automarken mit dem stärksten Marktanteil in Deutschland einander gegenübergestellt. Dabei dominiert: Toyota. Der Anteil der Fans, also der emotional gebunden und hochzufriedenen Kunden, liegt bei Toyota bei 41%. Das sind 5% mehr als bei BMW auf dem zweiten Platz. Studienleiter Jonas Lang erklärt, woran das liegt:

„Der japanische Autobauer wird von seinen Kunden als deutlich zuverlässiger, glaubwürdiger und seriöser wahrgenommen als seine Wettbewerber. Dadurch macht er seine Kunden zu loyalen Fans und besten Weiterempfehlern“.

Über das Fan-Prinzip: Emotionale Bindung schafft Loyalität

Anhand ihrer Zufriedenheit und ihrer emotionalen Bindung an ein Unternehmen werden die Kunden in der „Fanfocus“-Studie in fünf Kategorien eingeordnet: Es gibt Fans (emotional gebunden und hochzufrieden), Sympathisanten, Söldner, Gefangene und schließlich die Gruppe der unzufriedenen und ungebundenen Gegner. Pro Branche werden zwischen 1000 und 2000 Männer und Frauen befragt.

Verlierer in der Studie: VW

Wer heutzutage an VW denkt, hat sofort die Schlagzeilen vor Augen: „Diesel-Skandal“ und „Abgasmanipulationen“. Die negativen Auswirkungen schlagen sich auch in den Kundenbeziehungen des Unternehmens nieder: Nur 14 % der VW-Kunden zählen zu den Fans. 28 %, also doppelt so viele Kunden, lassen sich der Gruppe der Gegner zuordnen.

Dabei sah dies vor drei Jahren noch ganz anders aus: VW hatte in der Studie „Fanfocus Deutschland 2015“ 22 % Fans, weitere 32 % zufriedene Kunden, nur 8 % Gegner und war somit im guten Mittelfeld unter den Autobauern.

„Wir haben direkt nach dem Bekanntwerden der Abgas-Affäre die VW-Kunden befragt. Die Fan-Quote hielt sich eine ganze Weile stabil. Das ist typisch: Echte Fans stehen zu ihrem Unternehmen auch in schweren Zeiten“, sagt Studienleiter Jonas Lang.

Fehlerhafte Krisenkommunikation lässt Fans nach und nach abwandern

Misslungene Kommunikation, Salami-Taktik in der Krisenbewältigung und die lange Unklarheit über die Diesel-Nachrüstung ließen die Fans nach und nach abwandern.

In der aktuellen Studie 2018 wird VW von seinen Kunden – im Vergleich zu den anderen Automarken – als am wenigsten seriös, glaubwürdig, fair und am wenigsten professionell wahrgenommen.

„Interessant ist hierbei“, beobachtet Marktforscher Jonas Lang, „dass Audi – ebenfalls dem Volkswagen-Konzern zugehörig und vom Abgasskandal betroffen – im Vergleich zu 2015 nur einen Platz im Fan-Ranking einbüßen musste“.

Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge

Alle echten Campingfreunde sollten sich in diesem Jahr vor allem auf den Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge begeben, den dieser hat in diesem Jahr gleich zwei wirkliche Überraschungen zu bieten. Zum Einen zeigt VW den lang erwarteten und bei Campern heiß begehrten VW Grand California und zum Anderen haben die Ingenieure gleich eine „Langversion“ mit auf den Stand gebracht.

Grand California 680 als Langversion mit Längstdoppelbett

Der neue, große Camper wird somit als 6,0- und 6,8-Meter-Version auf Reisen gehen und weist einen Grundpreis von unter 55.000 Euro (Deutschland) für den Grand California 600 (130kw Frontantrieb mit 8-Gang-Automatik) auf.

Sondermodel ist erstmal auf dem CARAVAN SALON zu sehen

Darüberhinaus ist das Sondermodell California 30 Years erstmalig zu sehen.

Im Frühjahr 2019 wird der neue Grand California auf Crafter-Basis in den Handel kommen und die Welt der Globetrotter um eines der modernsten Reisemobile unserer Zeit bereichern. Volkswagen Nutzfahrzeuge baut mit ihm das California-Programm nach oben aus und wird so ein neues Spektrum der Möglichkeiten erschließen.

Der Grand California ist das ideale Reisemobil für Familien

Grand California 600: Das 6 Meter lange Reisemobil bietet im Heck einen Schlafbereich mit quer integriertem Bett (1.950 x 1.400 mm). Optional kann dieses Modell zudem mit einen Bett für Kinder im neu entwickelten Hochdach bestellt werden – ein ideales Reisemobil für Familien. Ist das Kinderbett an Bord, wird der Grand California automatisch mit einem großen Panoramadach ausgeliefert.

Grand California 680: Der 6,8 Meter lange Camper besitzt einen längs im Heck integrierten, noch größeren Schlafbereich (2.000 x 1.700 mm) sowie ein Plus an Stauraum. Der Grand California ist in dieser Version mit einem ausgebauten Serien-Superhochdach des Crafter ausgestattet – ein besonders luxuriöser Camper mit einem großen Schlafplatz und sehr viel Raum für zwei Personen auf den großen Reisen des Lebens.

California 30 Years: Bereits bestellt werden kann der zum 30. Geburtstag der Reisemobil-Ikone konzipierte California 30 Years. Außen zeichnet das Jubiläumsmodell ein in den Kontrastfarben „Reflexsilber Metallic“ oder „Indiumgrau Metallic“ ausgeführtes Ausstelldach aus. Im selben Farbton sind jeweils die Außenspiegelgehäuse gehalten. Zur erweiterten Ausstattung gehören im Exterieur zudem glanzgedrehte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Cascavel“ in „Silber“ oder „Anthrazit“. Innen wird die Limited Edition unter anderem durch das neue Schrankdekor „Bright Wood“ individualisiert. Das veredelte und auf 999 Exemplare limitierte und durchnummerierte Jubiläumsmodell wird zum Grundpreis von 57.215,20 Euro (Deutschland) angeboten.

Die Besucher des Caravan Salons 2018 haben bis zum 2. September die Möglichkeit, die neuen Reisemobile von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Halle 16 der Düsseldorfer Messe persönlich in Augenschein zu nehmen.

Foto: VW NUTZFAHRZEUGE

Der erfolgreiche Abzweig von VW, nämlich Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt als Weltpremiere auf dem Caravan Salon in Düsseldorf  den Grand California. Das komplett neu entwickelte Reisemobil basiert auf dem VW Crafter. Mit dem Grand California erweitert VW das Programm seiner Reisemobile um ein Modell der 6 Meter-Klasse nebst Nasszelle. Parallel zum großen Schlafbereich im Heck wird der Grand California mit einem Hochbett für Kinder erhältlich sein.

Ab wann ist der VW Grand California erhältlich/ bestellbar?

Bestellbar wird der neue Grand California vermutlich absofort sein, die Markteinführung soll im Frühjahr 2019 erfolgen.

Der 1988 erstmals vorgestellte California auf der Basis des Bulli ist mit mehr als 160.000 verkauften Exemplaren das weltweit erfolgreichste Reisemobil. Die in drei Jahrzehnten mit dieser Camper-Ikone gewonnenen Erfahrungen hat Volkswagen Nutzfahrzeuge genutzt, um den neuen Grand California auf der technischen Plattform des Crafter zu konzipieren. Beide California-Baureihen werden fortan parallel angeboten.

Das Interieur folgt mit seiner frischen Klarheit und clever durchdachten Detaillösungen jenen Eigenschaften, die bereits den California zum Bestseller machten. Die Dekore der Schränke sind im Grand California generell in Weiß gehalten. Diese Farbgebung sorgt ebenso für eine helle, großzügige Atmosphäre wie die aufstellbaren Camper-Fenster im Heck und den Seiten sowie die großen Dachluken über dem Doppelbett im Heck und dem Wohnbereich. Alle Camper-Fenster sind mit zweiteiligen Plissees (Moskitonetz und Verdunklung) ausgestattet. Für das Fahrerhaus gibt es ein neu konzipiertes Verdunklungskonzept.

Großartige Serienausstattung im neuen Grand California

Zur weiteren Serienausstattung gehören neben der Küche und der geräumigen Nasszelle (840 x 800 mm) Details wie eine Außenbeleuchtung über der Schiebetür. Der ebenfalls serienmäßige Anschluss für die Außendusche (mit einstellbarer Wassertemperatur) im Heckbereich perfektioniert das Leben auf dem Stellplatz. Eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe an der Schiebetür erleichtert den Ein- und Ausstieg; ein zweiteiliges Moskitonetz in der Schiebetür ist ebenfalls Bestandteil der Serienausstattung.

Perfekt für jeden Campingtrip

Der Grand California ist mit Drehsitzen vorn und einer Zweiersitzbank im Wohnbereich ausgestattet. Familien mit Kleinkindern werden die ISOFIX-Halterungen samt Topteather in der Rücksitzbank zu schätzen wissen. Ein großer Esstisch bietet ausreichend Platz für Mahlzeiten zu viert. Zur Küchenausstattung gehören ein ausziehbarer 70-Liter-Kühlschrank inklusive Gefrierfach (auch von außen durch die Schiebetür erreichbar), ein zweiflammiger Gaskocher, eine Spüle sowie diverse Schubkästen, Schubladen und klappbare Ablagefächer.

Nasszelle markiert den Unterschied zum California im „T6“

Ein wesentliches Differenzierungsmerkmal zum California „T6“ ist die Nasszelle des Grand California. Neben Toilette und Dusche ist das Bad unter anderem mit einem klappbaren Waschbecken, Regalen mit Fixierung der Dusch-Utensilien, einem Schrank mit integriertem Toilettenpapier-Halter (bietet Schutz vor Feuchtigkeit), Handtuchhaltern und einer Dachluke für die Entlüftung ausgestattet. 110 Liter Frischwasser kann der Grand California aufnehmen. Einen Lichtschalter sucht man vergebens – die Beleuchtung wird automatisch per Bewegungsmelder eingeschaltet – serienmäßig.

Optional wird es neben dem Hochbett samt darüber integriertem Panoramadach, Details wie eine zusätzliche Dachklimaanlage im Heck, eine Markise, einen Heck-Fahrradträger, Campingtisch und Campingstühle (in den Flügeltüren verstaubar). Die serienmäßige Gas-Heizung kann optional auch als Gas-Strom und Diesel-Strom -basiertes Heizsystem erweitert werden. Eine Solaranlage für das Dach sowie eine SAT-Schüssel (TV-Empfang) und einen LTE-WLAN-Hotspot (Router) wird es auch geben.

Der Grand California wird zudem mit den Assistenz-, Komfort- und Infotainmentsystemen des Crafter erhältlich sein. Zu den Assistenzsystemen gehören u.a. das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent „Lane Assist“, der Spurwechsel Assistent „Blind Spot-Sensor“, der Auspark-Assistent „Rear Traffic Alert“, der sensorgesteuerte Flankenschutz, der Parklenk-Assistent, der Tempomat mit ACC (automatische Distanzregelung) und die Rückfahrkamera „Rear View“.

Neu entwickeltes aerodynamisches Camper Hochdach

Reisemobile wie der Grand California umrunden die Welt. Deshalb wird Volkswagen Nutzfahrzeuge das neue Modell auch mit Allradantrieb (4MOTION) anbieten. Das neu entwickelte Camper-Hochdach wurde aerodynamisch gestaltet um Verbrauchsnachtteile zu vermeiden.

Vom California „T6“ adaptiert wird das Konzept der Bicolor-Lackierungen. Das Spektrum der Uni-Lackierungen besteht aus Candy-Weiß, Reflexsilber und Indiumgrau. Als Zweifarb-Lackierungen sind die Kombinationen Reflexsilber / Indiumgrau, Candy-Weiß / Kirschrot, Candy-Weiß / Deep Ocean Blue und Candy-Weiß / Mojave Beige Metallic erhältlich.

Im Rahmen des Caravan Salons in Düsseldorf wird Volkswagen Nutzfahrzeuge weitere Details zum Grand California sowie die Termine der Markteinführung und erste Preise bekanntgeben.