winterreifen

Zum Bremsen gehört vor allem auch der Reifen.

Wer später bremst, ist länger schnell! Derartig lustige Sprüche erzählen sich Autofahrer von Zeit zu gerne mal am Stammtisch und unter Freunden. Schnell wird in den Raum gestellt, was nur vordergründig wirklich lustig ist. In Wirklichkeit gehört die Bremskraft an einem Fahrzeug zu den wichtigsten notwendigen Bedingungen in der Verkehrssicherheit. Und zum Bremsen gehört darüber hinaus ein starker Partner, nämlich das Medium, dass die Verzögerung auf die Straße bringt: Die Reifen.
Beim Bremsen zählen nicht nur die Bremsen, sondern vorrangig auch die Reifen.

Nicht ohne Grund wird in den Fahrschulen gebetsmühlenartig die Formel zur Errechnung des Bremsweges abgefragt. Der Bremsweg gehört zu den Überlebensfaktoren Nummer 1, wenn es darum geht, Hindernissen auszuweichen oder die Geschwindigkeit zu verzögern, um Kollisionen zu vermeiden.

Diese sechs Reifentipps sollten Sie beherzigen.

Heute bringt das Portal reifen.com eine relativ Interessante Zusammenstellung von Ratschlägen in die Presse, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Mit den nachfolgenden sechs wichtigen Tipps minimieren Sie das Risiko schwerer Unfallfolgen.

1. Der Herbst ist da! Überlegen Sie rechtzeitig auf Winterreifen umzusteigen! Denn schon bei Temperaturen um plus 7 Grad Celsius lassen Haftung und Grip bei Sommerreifen erheblich nach. Herbstzeit ist daher, trotz mancher schöner Tage Wechselzeit!
2. Vorsichtiges und vorausschauendes Fahren verhindert schlimme Unfälle. Eine an die Straßensituation angepasste Fahrweise ist gerade jetzt im Herbst von besonderer Wichtigkeit – denn trübes Wetter und Nebel führen zu eingeschränkter Sicht. Mit größerer Umsicht erhöht jeder für sich – und im Straßenverkehr immer auch für andere – die Chance, in Gefahrensituationen noch rechtzeitig abbremsen zu können.
3. Das Profil muss ausreichen Tiefe aufweisen. Und das egal bei welcher Jahreszeit. Denn bei Regen wird dadurch verhindert, dass das Fahrzeug aufschwimmt und ausbricht. Die empfohlene Mindestprofiltiefe für Winterreifen liegt bei vier Millimetern.
4. Auch der richtige Reifendruck spielt eine Rolle! Nur so lässt sich ein bestmöglicher Kontakt des Reifenprofils zur Fahrbahn herstellen: Der Bremsweg verkürzt sich.
5. Reifen nicht zu lange fahren! Reifen altern, werden spröde und verlieren deshalb deutlich an Grip, wodurch sich der Bremsweg verlängert. Spätestens nach zehn Jahren sollten Sie die Reifen wechseln.
6. Mixen Sie keine Reifenprofile. Vermeiden Sie unterschiedliche Reifenprofile und Profiltiefen, denn dies wirkt sich erheblich negativ auf das Verhalten der Reifen beim Bremsen aus.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei