geisterfahrer-vermeiden

Was tun, wenn einem ein Geisterfahrer entgegen kommt?
Für uns Autofahrer ist es der blanke Horror. Wir befinden uns auf einer unbekannten Straße. Die Lichtverhältnisse sind schlecht und die Wetterbedingungen ebenfalls. Es ist schon schwierig genug, das eigene Fahrzeug sicher in der spiegelnden Straße in der Spur zu halten und dann kommt die Verkehrsdurchsage im Radio. „ Achtung, auf Ihrer Strecke kommt Ihnen ein Falschfahrer entgegen“.

Fahrschulen bereiten meist nur unzulänglich auf Geisterfahrer vor

In der Fahrschule werden solche Situationen heute wenn überhaupt nur in der Theoriestunde angesprochen und dann häufig mit dem Hinweis, dass es zu einem echten Zusammentreffen mit einem Falschfahrer wohl statistisch betrachtet eher selten bis gar nicht kommt. Ein Trugschluss, wie die Versicherung CosmosDirekt in einer aktuellen Meldung verdeutlicht.

28% der deutschen Autofahrer fuhren schon mal einem Falschfahrer entgegen.

Als Zahl des Tages verlautbart der Versicherer heute, dass rund 28% der Deutschen Autofahrer schon einmal einem Falschfahrer entgegen gefahren sind. Dies ist sodann statistisch keine Seltenheit mehr, sondern eine ernstzunehmende, präsente Gefahr.
Vor allem auf Straßen, auf denen hohe Geschwindigkeiten gefahren werden, sind Falschfahrer ein lebensgefährliches Verkehrsereignis.
Festzuhalten ist, dass man dieser Gefahr gewissermaßen passiv ausgesetzt ist, das heißt es bleiben einem nicht viele Möglichkeiten, der Gefahr zu entkommen, außer man steht direkt vor der Ausfahrt, und wählt diese.
Dennoch gibt es eine Handvoll Verhaltensmöglichkeiten, die in einer solchen Situation, die Unfallwahrscheinlichkeit verringern und so lebensrettend sein können.

Wie verhalte ich mich bei einer Geisterfahrer-Warnung richtig?

1. Verringern Sie die Geschwindigkeit und verbleiben Sie im Verkehrsfluss –
Bleiben Sie nicht stehen und behindern sie den nachfolgenden Verkehr nicht.
2. Halten Sie sich rechts.
3. Überholen Sie nicht.
4. Halten Sie ausreichend Abstand zum Vordermann.
5.Falls möglich den nächsten Parkplatz ansteuern oder die
nächste Ausfahrt nutzen.
6. Den Seitenstreifen im Auge behalten, um notfalls auf diesen
ausweichen zu können.
7. Verkehrsfunk hören, um zu erfahren, wann die Gefahr vorüber
ist.

Der Versicherer erteilt diese Ratschläge aufgrund einer repräsentativen Forsaumfrage, die sich mit Geisterfahrten beschäftigte.

 

Foto: Geisterfahrerprävention in Frankreich. (c) Wikimedia

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei