Foto: ADAC

Die Autofahrer in vielen norddeutschen Gefilden der Republik können sich beim Tanken zurzeit über etwas entspanntere Spritpreise freuen. Vor allem an Zapfsäulen in Mecklenburg-Vorpommern und Bremen lohnt sich der Besuch. Derzeit noch am preisintensivsten ist Kraftstoff im Saarland und in Baden-Württemberg. Wie das aktuelle ADAC-Preisbarometer der Kraftstoffpreise in Deutschland zeigt, liegen  die Preisunterschiede zwischen den teuersten und günstigsten Ländern bei Super auf 3,7 ct, bei Dieselkraftstoffen auf 4,1 Cent pro Liter.

Bremen im letzten Monat noch am teuersten. Jetzt billigstes Bundesland!

Billigstes Bundesland für die Inhaber von Benzinern ist Bremen im hohen Norden mit einem Mittel von 1,3 Euro pro L. Super E10. Am teuersten ist der Otto-Kraftstoff im Saarland mit 1,348 Euro. Beim Dieselkraftstoff  kommen die Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern in den Genuss der günstigsten Kraftstoffpreise: Ein Liter kostet hier 1,14 Euro. Demgegenüber muss man in Baden-Württemberg mit 1,181 Euro deutlich mehr Geld in die Hand nehmen für eine Tankfüllung.

Fast 14.000 Tankstellen sind ins Ranking eingeflossen

Für die Untersuchung hat der ADAC knapp 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei