Richtiges Verhalten im Stau

Foto: Wikimedia

Wer am 2ten Adventswochenende eine Wochendtour plant, der kann diese zweifelsohne ohne größere Behinderungen unternehmen. Der ADAC hat wieder seine vorausschauende Stauanalyse vorgenommen und berichtet von weitgehend freien Straßen auf den überregionalen Autobahnen.
Autobahnen weitgehend frei, Innenstädte voll.

Auf den Zufahrtsstraßen der Innenstädte hingegen kann es durchaus voll werden. Grund dafür sind immer mehr Weihnachtsmärkte, die jetzt gerade bei den knackig kalten Temperaturen die Besucher anlocken und in die Innenstädte führen.
Da Parkplätze im Innenstadtbereich – auch aus den oben benannten Gründen – ziemlich rar gesät sind, sollten Autofahrer ihr KFZ möglichst am Stadtrand abstellen und für die Fahrt in die Innenstadt auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Übersicht über baustellenbedingte Behinderungen.

Aufgrund von Baustellen kann es auf diesen Autobahnen zeitweise zu möglichen Behinderungen kommen:

– A 1 Köln – Dortmund – Münster und Osnabrück – Bremen
– A 2 Dortmund – Hannover
– A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
– A 7 Ulm – Würzburg und Hamburg – Flensburg
– A 8 Stuttgart – München
– A 9 Halle/Leipzig – Berlin
– A 10 Südlicher Berliner Ring
– A 24 Pritzwalk – Berliner Ring
– A 31 Meppen – Leer
– A 45 Hagen – Gießen
– A 61 Mönchengladbach – Koblenz

Staus rund um die Motor Show

Noch bis zum 4.12 läuft die Essen Motor Show in der Messe Essen auf Hochtouren. Auf den relevanten Rhein-Ruhr-Autobahnen und besonders auf den Zufahrten zum Messegelände kann es deshalb eng werden. Wer sich Staus und eine lange Parkplatzsuche ersparen will, reist auch hier, genau wie zu den Weihnachtsmärkten am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Denn dann kann eigentlich nichts schief gehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei