adac-stauprognose-fuer-den-24-bis-28-maerz
So, wie schon angekündigt geht es jetzt los. Die Osterfeiertage haben die Straßen, Landstraßen und Autobahnen voll im Griff. Wie in jedem Jahr, kann es auch in diesem Jahr Ostern wieder zu Staus und zähfließendem Verkehr kommen. Damit sich nicht völlig orientierungslos in die Staufalle fahren, macht sich der ADAC regelmäßig die Mühe, Stauprognosen heraus zu geben.

So hält der ADAC in seiner Prognose Fest, dass in 14 Bundesländern die Osterferien begonnen haben, und demzufolge werden über die Feiertage viele Urlauber und Ausflügler zu Zielen in Ganz Europa unterwegs sein. Vor allem in den Skigebieten der Alpen und an Nord- und Ostseeküste erwartet man ein erhöhtes Verkehrsaufkommen.

Starten soll der größte Ansturm voraussichtlich am Gründonnerstag-Nachmittag, was allerdings nicht heißt, dass es am Mittwoch nicht auch schon zu Verkehrsbehinderungen kommen kann.

In Deutschland sind alle großen Autobahnen betroffen, so zum Beispiel
in der Nordhälfte die Strecken
– A 1 HamburgBremenDortmund – Köln und
– A 2 Berlin – Hannover – Dortmund

In der Mitte die Verbindungen
– A 3 Oberhausen – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
– A 4 Dresden – Erfurt – Kirchheimer Dreieck
– A 9 Berlin – Nürnberg – München
sowie in Richtung Süden die Routen
– A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
– A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
– A 8 Karlsruhe – StuttgartMünchen – Salzburg
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland ist mit Stau zu Oster zu rechnen

Auch das benachbarte Ausland ist wie erwähnt vom erhöhten Verkehrsaufkommen betroffen. Hier allerdings gilt bei der Rückreise höchste Staugefahr. An den Grenzen zu Österreich sind Staus und deutlich längere Wartezeiten wegen Grenzkontrollen einkalkulieren, vor allem an den drei Autobahnübergängen:

  • Suben (A 3 Linz – Passau)
  • Walserberg (A 8 Salzburg – München)
  • und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Jeder Reisende, auch Kinder, sollten aufgrund der anhaltenden Migrationssituation stets gültige Ausweispapiere mit sich führen und diese auf Verlangen der Beamte vorzeigen.

Grafik: ADAC ots

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei