Versicherungswechsel zum 30.November

Die Zeit zum Versicherungswechsel ist wieder reif. Bis zum 30.November noch können Autofahrer hierzulande in einen neuen Versicherungstarif wechseln. Wer dabei clever vorgeht, der kann eine ganze Menge Geld sparen und profitiert. Worauf sollte man aber achten, um sich mit seiner Versicherung nicht zu verkalkulieren und etwa eine gute Police gegen eine schlechtere eintauschen? Grundsätzlich kann man festhalten: Günstiger(er) muss nicht immer gut sein, es gilt daher die Leistungen genau zu vergleichen, denn die Unterschiede sind erheblich.

Kündigung spätestens bis 30. November 2016

Der Wechsel in einen neuen Tarif ist in der Regel zum Ende des Kalenderjahres möglich, da die meisten Versicherungsverträge vom 1. Januar bis zum 31. Dezember laufen. Hier muss die Kündigung spätestens bis 30. November 2016 bei der Versicherung eingegangen sein.

Der ADAC gibt Ihnen die folgenden Tipps an die Hand, damit Sie keine Fehler machen:

  • Prüfen Sie die Deckungssumme: Exorbitante 100 Millionen Euro sollten auch noch versichert sein.
  • Bestehen Sie auf eine freie Werkstattwahl: Damit Sie selbst entscheiden, wo ihr Fahrzeug repariert wird. Bei einer Werkstattbindung entscheidet die Versicherung wo der Schaden repariert wird.
  • Rabattschutz ist attraktiv: Passiert mal ein Schaden pro Kalenderjahr schützt dieser gleich von einer vor einer Hochstufung. Bei sehr günstigen Tarifen fallen Rückstufungen oft deutlich teurer aus.
  • Die Neupreis- oder Kaufpreisentschädigung in der Vollkaskoversicherung sollte bei Eintritt eines Totalschadens mindestens bis zu 24 Monate und bei Diebstahl mindestens 6 Monate aufrecht erhalten bleiben.
  • Voll- oder Teilkasko: Nicht immer lohnt sich der Wechsel von der Voll- in die Teilkasko. Denn die Prämienhöhe der Vollkasko ist abhängig vom Schadenfreiheitsrabatt. In der Teilkasko gibt es diesen Rabatt nicht.
  • Keine voreiligen Kündigungen: Den alten Vertrag sollte man  erst kündigen, wenn der neue Wasserdicht abgeschlossen ist. Denn bei der Teil- und Vollkasko dürfen Versicherer Verträge ablehnen. Deshalb vor einem Wechsel prüfen, ob der neue Versicherer den Vertrag im gewünschten Umfang akzeptiert.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei