adac-reform

Der ADAC stellt sich neu auf.

Vielen Autofahrern wird der ADAC Skandal noch in lebhafter Erinnerung sein. Vereinsfilz, getürkte Testergebnisse und Privatflüge hochgedienter Funktionäre im ADAC Hubschrauber belasteten das Image des Vereins schwer. Nun, einige Monate danach hat der sich deutlich im Abwärtstrend befindliche Verein neu aufgestellt. Die Neuaufstellung betrifft dabei nicht die Strategie, sondern im Wesentlichen die organisatorische Vereinaufstellung.

In Zukunft soll der ADAC einer 3-Säulen Struktur folgen. Bis Ende des Jahres 2016 soll dieser Change-Prozess nun abgeschlossen sein. Dem ADAC ist dabei wichtig zu betonen, dass alle Arbeitsplätze erhalten bleiben sollen.

Mit der Umsetzung der 3-Säulen-Struktur soll der Vereinsstatus des ADAC dauerhaft gesichert werden.

Säule 1 – Mitgliederleistungen

Im auch weiterhin als Idealverein organisierten ADAC e.V. werden zentrale Mitgliederleistungen wie z.B. Pannenhilfe, Verbraucherschutz, Motorsport, Touristik, Juristische Zentrale (Mitgliederberatung), Verkehr und die Clubzeitschrift „ADAC Motorwelt“ zusammengefasst.

Säule 2 – Kommerzielle Aktivitäten

Kommerzielle Aktivitäten werden in einer eigenständigen, klar vom Verein getrennten Aktiengesellschaft (ADAC SE) zusammengefasst. Eine neu zu gründende ADAC Stiftung tritt als dritte Säule neben den Verein und die Aktiengesellschaft.

Säule 3 – ADAC Stiftung
(In Gründung)

In dieser Stiftung werden die gemeinnützigen Aktivitäten des ADAC gebündelt. Die Stiftungszwecke orientieren sich an den Vereinszwecken des ADAC e.V.. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Rettung aus Lebensgefahr, der Unfallverhütung, der Wissenschaft und Forschung, der Bildung sowie der Mildtätigkeit.

Für die Mitglieder des Vereins soll sich grundsätzlich nichts ändern. Der Service soll wie gewohnt von statten gehen und zukünftig sogar durch die transparentere Struktur noch besser werden.

Imageverlust eingedämmt

Auch den erwarteten Imageverlust konnte der Verein etwas einschränken. So haben sich in den vergangenen Monaten die aktuellen Vertrauens- und Zufriedenheitswerte des ADAC erfreulich entwickelt. Einer repräsentativen Befragung unter ADAC-Mitgliedern zufolge, sind über 96 % von ihnen „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“ mit ihrem Club. Knapp 79% der ADAC Mitglieder vertrauen dem CLUB voll und ganz“ bzw. „weitgehend“. Experten hatten nach dem Skandal einen erheblichen Schaden der Marke ADAC erwartet.

Foto: Screenshoot ADAC

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei