Foto:GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH/KDBusch/GTÜ“

Die Gesellschaft für Technische Überwachung mbH hat nun wieder eine doppelte Spitze: Dimitra Theocharidou-Sohns hat zum 1.05.2019 ihre Tätigkeit als zweite Geschäftsführerin aufgenommen. Sie verantwortet unter anderem die Bereiche IT sowie die freiwirtschaftlichen Tätigkeiten. Robert Köstler fungiert als Sprecher der Geschäftsführung und verantwortet im Schwerpunkt den hoheitlichen Bereich.

„Der derzeitige Wandel der gesamten Branche hin zur Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auch auf das Sachverständigenwesen. Damit gewinnt der IT-Bereich an strategischer Bedeutung sowohl für die klassische Überwachungstätigkeit wie auch für moderne Dienstleistungen im freiwirtschaftlichen Bereich“, sagt Robert Köstler. „Deshalb freue ich mich sehr, dass wir Dimitra Theocharidou-Sohns für die GTÜ-Geschäftsführung gewinnen konnten. Sie bringt ihre umfassende Kompetenz unter anderem beim Entwickeln neuer digitaler Geschäftsmodelle ein, die das weitere Wachstum der GTÜ mitgestalten werden.“

Eine IT-Expertin ergänzt das Team hervorragend

Als Expertin für sämtliche informationstechnischen Themen und als Kennerin der Automobilbranche ist Frau Theocharidou-Sohns mit der Entwicklung von Produktstrategien sowie mit hochkomplexen IT-Fragen bestens vertraut. Vor ihrer jetzigen Tätigkeit war die Diplom-Wirtschaftsinformatikerin (BA) und Master of Business Administration (MBA) auf Geschäftsleitungsebene für die Solera Group bei der Audatex AUTOonline GmbH in Berlin und davor fast 15 Jahre bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH in Ostfildern tätig. Aufgrund dieses fokussierten Tätigkeitsprofils von Dimitra Theocharidou-Sohns fiel die Entscheidung der GTÜ-Gesellschafter bei der Besetzung der Führungsposition auch einstimmig für sie aus.

„Die GTÜ bietet mit ihren Partnern ein äußerst leistungsfähiges Netzwerk des Sachverständigenwesens. Gerne nehme ich die Herausforderung an, dafür neue und digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln und zu fördern, um alle Dienstleistungen fit für die Zukunft zu machen“, sagt die neue GTÜ-Geschäftsführerin Dimitra Theocharidou-Sohns.

Hochmoderne Firmenzentrale in Sindelfingen geplant

Die GTÜ hat sich anspruchsvolle Aufgaben für das angestrebte Wachstum auf die ToDo-Liste gesetzt. Dazu gehört der Wandel hin zu einer Sachverständigenorganisation des digitalen Zeitalters. Ein Ziel ist die Einführung neuer IT-Systeme mit modernsten Informations- und Verwaltungstechnologien. Hierzu zählen beispielsweise moderne und effektive Produktionssysteme, das weitere konsequente Vorantreiben der Digitalisierung der GTÜ sowie die Einführung der dafür notwendigen Prozesse. Zentral für den Wachstumskurs wird zudem der Bau einer neuen Unternehmenszentrale in Sindelfingen sein, die neben einem modernen Testzentrum auch ein Kalibrierlabor beinhaltet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei