Porsche E-mobility Studie

Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Porsche E-mobility Studie

Liebe Leser von Autoankauf Online, als langjährige Autohändler stellen wir uns intern fast täglich die Frage, was wir von dem scheinbar unaufhaltsamen Trend zur Elektromobilität halten sollen. Sicherlich sind die Aspekte, die bei Antriebstechnologien mit Strom im Vordergrund stehen bedeutsam für die Zukunft unserer Umwelt. Sauberer Antrieb sorgt vor allem in den Metropolen dieser Welt zukünftig für weniger Abgase, Smog und dadurch für eine höhere Lebensqualität. Die Frage, die bleibt, ist ausschließlich, ob der Energiebedarf der E-Fahrzeuge langfristig durch die ebenfalls so gepriesenen erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Werden schließlich mehr Kohlekraftwerke zur Stromproduktion der Elektromobilität benötigt, so wird die „saubere Mobilität“ zur Milchmädchenrechnung der Ökobilanz. Aber diese Diskussionen sind eher Themen für die Politik, denn für Autofreunde.

Wieviel Emotionalität ermöglicht E-mobility?

Die größte Frage, die sich ausgeprägte Autofans stellen, ist die Frage nach der Emotion bei der Fortbewegung. Oder wie BMW es nennt: Der Freude am Fahren. Und wer jetzt glaubt, hierbei stehen Aspekte wie Geschwindigkeit und Agilität im Vordergrund, der irrt. Beim Anblick des Titelbildes, der neuesten Konzeptstudie von Porsche, transportieren allein die optische Reize, das Design und die Formgebung des Fahrzeuges eine ganze Reihe von Eindrücken, die auf hohe Geschwindigkeit und besondere Agilität schließen lassen. Aber neben Optik und Geschwindigkeit macht vor allem der Antrieb beim ambitionierten Autofahren den Unterschied. Der USP von Porsche, also für viele DAS Hauptkaufargument ist der geradezu erotisch blubbernde Motor und die kernig-fauchende Abgasanlage. Eingefleischte Automobilfans bekommen eine Gänsehaut beim Starten des Motors und öffnen die Fenster beim Anfahren, um nichts vom Sound der Sportabgasanlagen zu verpassen. Und das gilt nicht nur für Porschefahrer. Auch Die BMW M-Power Fraktion und die Mercedes AMG’ler schließen sich diesen Verhaltensmustern sicherlich an.

Benzinmotor oder Elektroantrieb. Wie würden Sie entscheiden?

Wie also soll es werden, wenn kein Benzinmotor mehr das obligatorische Gefauche verursacht? Kann ein Elektromotor die gleiche Emotion hervorrufen, wie es moderne Abgasanlagen leisten? Wir bei Autoankauf Online stellen das derzeit jedenfalls immer noch in Frage. Wer weis, was die Zukunft bringt, immerhin stehen die Automobilhersteller wahnsinnig unter Druck, möglichst bald adäquate Fahrzeuge auf die Strasse zu bringen. Die anfänglichen Probleme wie Akkukapazität und Reichweite sind größtenteils bereits heute gelöst. Der kleine E-Automobilhersteller Tesla hat beispielsweise aufgezeigt, wie es mit der Schnellladung der Auto Akkus funktioniert. Das Problem mit der künstlichen Herstellung von Emotionalität (insofern sowas möglich ist) steht aber nach wie vor, scheinbar gerade zu unbedacht im Raum.

Der Elektroporsche ist optisch eine Augenweide, aber in direkter Konkurrenz zu einem klassischen 911 mit wassergekühltem Boxermotor zieht er wohl den kürzeren, was die Emotionalität angeht. Und auch wenn die Umweltfans davon wenig wissen möchten: Verkauf läuft heute weitgehend über Emotionen und nicht über rationale Entscheidungskriterien. Diese Tatsache gewinnt vor allem im Preissegment ab „Einfamilienhaus“ an Bedeutung. Elektromobilität wird da im Allgemeinen und im Sportwagenbereich im Besonderen weiter aufwändig um die Gunst der potentiellen Käufer werben müssen.

Allerdings ist mit Blick auf die Innovationskraft der deutschen Automobilindustrie einiges voran gegangen. BMW kann hier mit seinem i3 Konzept ein FirstMover-Status zugeschrieben werden, den man weltweit suchen muss. Im Sportwagenbereich punktet BMW mit seinem i8 Konzept. Wobei man hier dazu sagen muss, dass es sich um einen Hybridmotor handelt. Und um den Kunden gleich vorweg die Bedenken zu nehmen, dass die Emotionalität bei dem 130.000Euro teuren Gefährt auf der Strecke bleiben könnte, hat man gleich ein paar Motorsounds des BMW i8 auf die Website gepackt.

Das neue Porsche E-konzept begeistet ebenfalls auf dem Datenblatt:

  • Beschleunigung 0-100 km/h < 3,5 s  // 0-200 km/h < 12 s
  • Maximale Geschwindigkeit > 250 km/h
  • Akkuleistung mit einer Reichweite von  > 500 km
  • Akkuladezeit bis 80% in unter 15 Min.

Es bleibt tatsächlich abzuwarten, was die Zukunft bringt. Wir gehen davon aus, dass Konzepte wie der i3 für den Stadtverkehr dankbar angenommen werden. Im Sportwagenbereich fließt aber sicherlich noch einiges an Wasser durch den Rhein, bis sie in der Beliebtheitsskala von „echten“ Sportlern anschließen.

 


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 votes
Artikel Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments