Defekte Zusatzkühlmittelpumpe beim Skoda Yeti

Zurzeit berichten vermehrt Skoda-Fahrer von einer defekten elektrischen Zusatzkühlmittelpumpe bei ihrem Skoda Yeti. In vielen Fällen ist die elektrische Zusatzkühlmittelpumpe bei einer Laufleistung zwischen 40.000 km und 50.000 km ohne Vorwarnung ausgefallen. Bemerkbar macht sich die defekte elektrische Zusatzkühlmittelpumpe durch den Abfall der Motorleistung.

Defekte Zusatzkühlmittelpumpe führt zu Motorleistungsverlust beim Skoda Yeti

Durch den Ausfall der elektrischen Zusatzkühlmittelpumpe läuft der Skoda Yeti nur noch auf einem Notprogramm, sodass sich in diesem Zusammenhang der Motorleistungsverlust erklären lässt. Die elektrische Zusatzkühlmittelpumpe ist zum Abkühlen der abgeleiteten Abgase zuständig. Wird diese Kühlung nicht mehr erbracht, erscheint die Motorkontrollleuchte sowie ein Motorleistungsverlust.

Garantiezeitraum beim Skoda Yeti nutzen

Am Besten sollten Sie als Skoda-Fahrer eine Fachwerkstatt aufsuchen und die defekte elektronische Zusatzkühlmittelpumpe durch eine Garantieleistung austauschen lassen. In einigen Fällen kann der Skoda Yeti ab einem Kilometerstand von 40.000 km sich noch in einem Garantiezeitraum befinden. Sofern Sie sich mit ihrem Skoda Yeti nicht mehr in einem Garantiezeitraum befinden, sollte die elektrische Zusatzkühlmittelpumpe von einem Fachmann repariert oder ausgetauscht werden. In vielen Fällen gilt es, dass ein unnötiges herumbasteln oftmals zu hohen Kosten führen kann.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 votes
Artikel Bewerten
Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments