Foto: ADAC e.V.

Auch wenn heute erst Montag ist, der ADAC beginnt mit der Prognose für das nächste Wochenende und weiß dabei nichts Gutes zu berichten. Zumindest was die Pendler angeht, dürfte es etwas stressiger werden als sonst auf der Straße. Der Sommerverkehr startet langsam aber sicher durch.

Zweite Ferienwelle schlägt auf die Autobahnen durch

In Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen schließen die Schulen. Aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland rollt die zweite Reisewelle an. Auch viele Skandinavier und Belgier sind schon auf Deutschlands Fernstraßen unterwegs. Dadurch dürften die Staus noch etwas länger werden als am letzten Wochenende.

Das sind die Staustraßen, die der ADAC identifiziert hat:

 

– Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

   – A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck

   – A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig

   – A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau

   – A 4 Kirchheimer Dreieck – Bad Hersfeld – Erfurt – Dresden

   – A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel

   – A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

   – A 7 Hamburg – Flensburg

   – A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte

   – A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

   – A 9 München – Nürnberg – Berlin

   – A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen

   – A 72 Chemnitz – Leipzig

   – A 99 Umfahrung München

 

Auch im umliegenden Ausland geraten die Hauptreiserouten zunehmend an ihre Kapazitätsgrenzen. In vielen Ländern sind bereits Ferien. Neu hinzu kommen an diesem Wochenende Belgien, Dänemark, Tschechien und Polen sowie Teile Österreichs und der Schweiz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.