Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

So bildet man richtig eine Rettungsgasse

So bildet man eine Rettungsgasse richtig!

Dieses Mal ist es mal nicht der ADAC, der auf eine Gefahr durch den Autoverkehr auf den Straßen der Bundesrepublik hinweist, sondern der ACV. Schon seit gestern rollt auf den Autobahnen die entweder in den Süden, in die Alpen oder ans Meer führen an. Der Osterverkehr ist traditionell tückisch weil man er – anders als der Verkehr zum Beginn der Sommerferien unterschätzt.

Dabei ist er jetzt vor allem bei der Rückreise problembehaftet, da durch die Flüchtlingssituation an den Grenzen verstärkt Kontrollen durchgeführt werden, die zu Wartezeiten führen. Aus diesen Stresssituationen heraus kann es vermehrt auch zu Unfällen kommen. Auf diesen Umstand weist derzeit der ACV Automobil-Club Verkehr hin.

Rettungsgassen können Leben retten.

Vor allem am Gründonnerstag müssen sie sich auf volle Straßen einstellen. Wenn’s dann doch gekracht hat, hängen Leben und Gesundheit der Unfallopfer oft davon ab, wie schnell sie versorgt werden können, doch Rettungskräfte haben immer wieder Probleme, bis zur Unfallstelle durchzukommen, weil Rettungsgassen nicht oder falsch gebildet werden.

In Deutschland ist die Rettungsgasse gesetzlich vorgeschrieben

Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, so muss nach § 11 Abs. 2 der StVO eine Rettungsgasse gebildet werden.

So bildet man eine Rettungsgasse:

  • Langsamer fahren und genügend Sicherheitsabstand zum Vordermann halten.
  • Zunächst Blinken, dann an die Seite fahren.
  • Verkehrsteilnehmer auf der linken Spur müssen sich möglichst links einordnen. Alle Verkehrsteilnehmer der rechten Spur weit rechts.
  • Auf herannahende Einsatzfahrzeuge oder Durchsagen achten.
  • Verbleiben Sie im Fahrzeug  und laufen Sie nicht auf der  Autobahn umher. Lebensgefahr!
  • Halten Sie auch nach dem Vorbeifahren des ersten Einsatzfahrzeugs unbedingt die Rettungsgasse weiterhin frei.

Wer sich diesen einfachen Verhaltensweisen verweigert und bei stockendem Verkehr keine Rettungsgasse bildet oder Einsatzfahrzeuge blockiert, dem droht ein Bußgeld von mindestens 20 Euro.

Die Rettungsgasse darf erst wieder aufgelöst werden, sobald erkennbar ist, dass der Verkehr wieder in Bewegung gerät und der Unfall offensichtlich geregelt erscheint.

Foto: obs/ACV Automobil-Club Verkehr


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 votes
Artikel Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments