Foto „obs/ADAC/ADAC e.V.“

Es gilt die alte Autofahrer Regel: Ist das Wetter gut, sind die Spritpreise bescheiden. Komischerweise ist seit gefühlten 30 Jahren an dieser Regel etwas dran. Und kaum haben wir schönes Wetter in Deutschland, wird das Tanken wieder teurer. Laut aktueller Auswertung des ADAC, kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,342 Euro, das sind 0,5 Cent mehr als in der Woche zuvor. Für Diesel Kraftstoff müssen Autofahrer im Mittel 1,268 Euro bezahlen, ein Anstieg von immerhin 0,3 Cent.

Preise für Super E10 legen die dritte Woche in Folge zu

Die Preise für Super E10 haben damit die dritte Woche in Folge zugelegt, bei Diesel sogar die fünfte. Dem aktuellen Anstieg steht eine gegenläufige Entwicklung am Rohölmarkt gegenüber: Ein Barrel der Sorte Brent verbilligte sich gegenüber der vergangenen Woche um rund einen Dollar.

Preise vergleichen ist nach wie vor die wichtigste Maßnahme

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt den Wettbewerb zwischen den Anbietern.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei