Foto: VW Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat nicht nur einen neuen Chef, wie PKWFokus berichtete. VW Nutzfahrzeuge lieferte in den Monaten Januar bis Juni global 258850 Fahrzeuge aus. Das entspricht einem Zuwachs von 3,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Westeuropa stiegen die Auslieferungen mit 179800 Fahrzeugen um 3,8 %.

„Wir freuen uns, dass wir das Auslieferungsvolumen im ersten Halbjahr gegenüber dem bereits hohen Vorjahresniveau weiter steigern konnten. Besonders danken wir unseren Kunden für das Vertrauen in schwierigen Zeiten.“, so Heinz-Jürgen Löw.

In Deutschland wurden 68400 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+8,0 %). Auch in Spanien (+11,6 % auf 8,500 Fahrzeuge), Großbritannien (+3,4 % auf 24,500 Fahrzeuge) und Italien (+2,8 % auf 6,600 Fahrzeuge) erzielte die Marke Zuwächse bei den Auslieferungen.

In Osteuropa wurden 20.500 Fahrzeuge ausgeliefert. Das entspricht einem Plus von 6,7 %.

Verkäufe ausserhalb Europas

Außerhalb Europas wurden in den Regionen Afrika (+29,0 % auf 8.150 Fahrzeuge), Südamerika (+16,5 % auf 22.600 Fahrzeuge) und Asien-Pazifik (+6,0 % auf 13.300 Fahrzeuge) mehr Fahrzeuge abgesetzt.

Durch die jeweils schwierigen politischen Rahmenbedingungen sanken die Auslieferungen bis Ende Juni hingegen in Nahost (-20,5 % auf 10.800 Fahrzeuge) sowie Mexico (-34,4 % auf 3.600 Fahrzeuge).

Im Einzelmonat Juni lieferte Volkswagen Nutzfahrzeuge weltweit 49.200 Fahrzeuge aus. Das sind 9,0 % mehr als im Juni 2017. Vor allem die Kundennachfragen in Westeuropa (+16,7 %) und Osteuropa (+16,4 %) trugen zu diesem guten Ergebnis bei.

Übersicht der weltweiten Auslieferungen im ersten Halbjahr nach Baureihen:

106.600 Fahrzeuge der T-Baureihe (105.100; +1,5 %)

84.500 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (85.700; -1,5 %)

41.000 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (37.700; +8,9 %)

26.800 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (21.500; +24,5 %)

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.