Foto: ADAC e.V.

Nach dem Jahreshöchststand im Mai konnten Autofahrer im Juni wieder etwas billiger tanken. Laut der monatlichen Marktauswertung des ADAC kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,508 € und damit 3,0 Ct weniger als im Mai. Diesel verbilligte sich zum Durchschnitt des Vormonats um 4,1 Ct auf 1,261 €.

Diesel mit Monatstiefstand von 1,251 € am 19. Juni

Am teuersten war für beide Sorten der 2. Juni. An diesem Tag mussten Autofahrer für einen Liter Super E10 durchschnittlich 1,526 € und für einen Liter Diesel 1,295 € bezahlen. Sehr günstig war Super E10 mit 1,459 € je Liter am 27. Juni, bei Diesel wurde der Monatstiefststand mit 1,251 € je Liter am 19. Juni erreicht.

Die Rohölpreise haben zwar zuletzt im Zuge der Spannungen am Persischen Golf etwas angezogen, angesichts des deutlichen Einbruchs der Notierungen im Mai ist ein Preisrückgang an den Tankstellen aber mehr als überfällig.

Preise vergleichen, auch wenn der Sprit gerade günstig ist.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt den Wettbewerb zwischen den Anbietern. So tankt man nach einer aktuellen Auswertung des ADAC in der Regel am günstigsten zwischen 18 und 22 Uhr. Festzuhalten bleibt allerdings, dass es sich hier bei den aggregierten Daten um Durchschnittswerte handelt. Wir von der PKWFokus Redaktion konnten im Juni an verschiedenen Tankstellen im Ruhrgebiet Diesel für nur 1,15€  tanken.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei