Toyota Prius soll in der 2016 Version noch sparsamer werden.

Die Zulassungsstatistiken aus dem Jahr 2015 bringen es ungeschönt auf den Punkt. Den Toyota Prius will niemand haben. Damit bestätigt sich ein Vorurteil vieler Autofreunde. Natürlich hat Toyota hervorragende Fahrzeuge im Angebot, die innovativsten Modelle jedoch sehen leider gewöhnungsbedürftig aus. Zumindest einige europäische Autofans sehen in der Marke rund um Prius und Toyota Yaris keine Alternative. Vermutlich ist das Design dabei eine ausschlaggebende Komponente. An der Verarbeitung kann es letztlich nicht liegen, da ist Toyota Weltmarktführer und fast uneinholbar weit vorne.

Wer die Autopresse verfolgt, der stellt darüber hinaus fest, dass Toyota auch ökonomisch mit seiner Fahrzeugpalette große Erfolge feiert. Der Konzern verfasst eine Erfolgspressemeldung nach der anderen und ist erst zu Beginn des Jahres zum erfolgreichsten Automobilhersteller der Welt (was die Zulassungen betrifft) gekürt worden.

Toyota Prius versagt bei den Zulassungen

Ganz aktuell jedoch bestätigt die Automobilpresse, genauer gesagt  Auto News das Vorurteil, dass die „speziellen“ Modelle, sprich jene mit der futuristischen Form eher weniger gut verkauft werden. Wobei weniger gut noch sehr freundlich formuliert ist. Im ganzen Jahr 2015 hat es Toyota nur auf 563 verkaufte Prius gebracht. Und auch wenn sich diese Zahlen nur auf Deutschland beziehen,  sind sie für die sonstigen Zahlen des asiatischen Konzerns ein Witz. Der Prius ist damit das am schlechtesten verkaufte Auto im Konzern. Auch wenn jetzt einige einwenden mögen, dass Toyota ein neues Modell dieser Art auf den Markt bringen wird, ist nicht davon auszugehen, dass dies etwas an den zukünftigen Zulassungszahlen ändert. Das Design ist unserer Auffassung nach einfach zu speziell. Mit speziell meinen wir dabei nicht schlecht, sondern eben einfach ungewohnt für das ästhetische Empfinden der deutschen Automobilkundschaft. Ein solches Schicksal ereilt nicht nur asiatische Hersteller sondern brachte auch BMW vor ein paar Jahren arg in die Bredouille, als diese Ihre Vorstellung von einem aufgesetzten Kofferraum auf den Markt brachten. Wie auch immer: Der Toyota Konzern kann sich den einen oder anderen Misserfolg erlauben. Vielleicht ziehen dann auch die anderen Herrsteller einmal Lehren aus dem Misserfolg.

Die Menschen sind durchaus interessiert an elektromobilen Fahrzeugen. Aber nur die wenigsten würden sich dafür in ein raumschiffähnliches Fahrzeug setzen. Der Schlüssel zum Erfolg mag im Seriendesign mit alternativen Antrieb liegen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei