Foto: Skoda Auto Deutschland GmbH

Automobilhersteller suchen für Ihre Produktplatzierungen immer mal wieder High-Performance Sportarten aus. Neuerdings spielen sie sogar im Kontext der Siegerehrungen eine begehrte Rolle. Zum Beispiel wenn man es so macht wie SKODA, die bereits zum zweiten Mal die Siegertrophäen der Tour de France gestalten.

SKODA Design zeichnet sich auch dieses Jahr wieder für die Gestaltung der Tour de France-Siegertrophäen verantwortlich.

Nach der Ankunft des Pelotons auf den Champs-Elysées am 29. Juli nehmen die Sieger der jeweiligen Wertungen die Trophäen entgegen. SKODA AUTO Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier wird Pokal für den besten Sprinter persönlich an den Träger des grünen Trikots überreichen.

Der Designer Peter Olah hält fest:

„Die Trophäen für die Sieger der Tour de France verkörpern ein spannendes Wechselspiel aus leichten Schwüngen und präzisen Linien, die sich nach oben erweitern. Damit erinnern die Trophäen an die Schwingen eines Vogels im Flug.“

4kg Gewicht und 60cm Höhe sind die harten Fakten des Pokals

Die 60 Zentimeter hohen und vier Kilogramm schweren Meisterwerke tschechischer Glaskunst werden vom tschechischen Unternehmen Lasvit gefertigt. Die elegante Silhouette der Pokale gilt mittlerweile als ein Markenzeichen der Tour de France.

Für die Gestaltung der Oberfläche lassen sich die SKODA AUTO Designer jedes Jahr von neuen Eindrücken inspirieren. Dieses Jahr ist die Trophäe eine Hommage an die geometrischen Muster und die kantigen Formen des tschechischen Kubismus.

SKODA AUTO ist bereits zum 15. Mal offizieller Partner und Fahrzeugpartner der Tour de France, seit 2011 gestaltet die tschechische Traditionsmarke aus Mladá Boleslav zudem die Trophäen, mit denen die Sieger des weltberühmten Radrennens geehrt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.