Foto: Screenshot Sixt

Der durch seine Werbekampagnen wohl bekannteste Autovermieter in Deutschland Sixt verfügt – der Profession nach – über eine erhebliche Einschätzungskompetenz, was das Thema Zukunft des Autos angeht. In diesem Zusammenhang haben wir hier bei Autoankauf Online bereits des Öfteren über die Zukunft des Automobils insbesondere über die Elektromobilität berichtet.

Tenor beim Sixt Chef bleibt gleich: Das E-Auto ist ein Fehler.

Gerade auch im Zuge des Dieselskandals wirkt das E-Auto heute wie ein Heilsbringer. Doch die Vorbehalte gegen die neuen Technologien sitzen tiefer und haben wirtschaftspolitische Implikationen. So ist es zum Beispiel notwendig auf seltene Rohstoffe zurückgreifen zu müssen, um effektive Batterien zu fertigen. Dieses macht die Automobilindustrie abhängig von Drittstaaten und so weiter. Die politische Weichenstellung in Richtung E-mobil zieht Erich Sixt daher – nicht zum ersten Mal – in Zweifel.

Reichweite sei darüber hinaus eine Zumutung

Neben den politischen Problemen, die die E-Mobilität mit sich bringen wird, sind auch ganz praktische Details problematisch. Die Reichweite von Elektroautos ist bis heute noch katastrophal. Der Alltagsnutzen für die Autofahrer daher erheblich eingeschränkt. Der Ausbau der Infrastruktur wird nach Meinung von Erich Sixt „Abermillionen“ verschlingen.

Ganz davon abgesehen, sind Elektroautos auch heute noch zu teuer. Den Artikel zur Meinung von Erich Sixt finden Sie im Handelsblatt

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.