Foto: Screenshoot

Die Bundesumweltministerin der SPD, Svenja Schulze, hat die Nachrüstung von Diesel-Autos mit neuer Hardware deutlich angemahnt. Alle Konzepte zur Luftreinhaltung seien nur dann sinnvoll, wenn der Autoverkehr einbezogen wird, konstatierte Schulze im Inforadio vom rbb:

„Es wird dazu kommen müssen, dass Diesel doch mehr Nachrüstungen bekommen, damit die Verbraucherinnen und Verbraucher weiter in die Städte fahren können und es auf gar keinen Fall Fahrverbote gibt. Technisch könnten die Autos sauberer sein. Damit würde die Luft in den Städten sehr schnell verbessert werden können. Ich möchte, dass die Autoindustrie diesen technischen Schritt jetzt geht.“

Um die Luftqualität zu verbessern, müsse man außerdem über neue Ticketmodelle für den öffentlichen Nahverkehr nachdenken, ebenso über andere Formen des Lieferverkehrs.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.