Anzeige

Wenn man sich unter Autofreunden angeregt über das für und wieder der verschiedenen Automarken unterhält, dann wird man relativ häufig auch auf die Marke Toyota zu sprechen kommen. Toyota ist nämlich nicht nur eines der größten Automobilunternehmen weltweit, sondern auch die Autos gelten unter Kennern als besonders verlässlich und qualitativ hochwertig.

In der Vergangenheit gab es jedoch – wie bei vielen verschiedenen anderen Automobilherstellern auch – immer wieder Probleme mit den durch einen Fremdhersteller verbauten Airbags. Und wie es scheint, ist dieses Problem bisher noch nicht gelöst worden. Denn wie heute über die Newsticker verbreitet wurde, gibt es einen erneuten Rückruf bei Toyota.

Bei ungefähr 1 Millionen Autos muss das Airbagsteuergerät ersetzt werden In der Bundesrepublik sind rund 170000 Autos von dem Rückruf betroffen. Mehrheitlich handelt es sich um die Toyota-Modelle Avensis, Corolla und Corolla Verso.

Durch eine Fehlfunktion in der Steuerung der Airbags kann der Airbag deaktiviert oder sogar während der Fahrt ausgelöst werden. Derzeit werden alle Besitzer über den üblichen Weg ausfindig gemacht und angeschrieben. Der Weg in die Werkstatt ist unvermeidlich, dauere aber wohl nur ungefähr eine Stunde und sei für die Kunden selbstverständlich kostenfrei.

Von dem zweiten Rückruf sind etwa rund 600000 Autos betroffen, davon 255000 in Europa. Im Fokus stehen hier die Beifahrer-Airbags.

Betroffen sind unter anderem auch mehrere Millionen Hybrid-Fahrzeuge von Toyota.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.