Foto: ADAC e.V.

Wer es auf den Bundesstraßen und Autobahnen noch nicht gemerkt hat, der wird es spätestens an der Tankstelle gemerkt haben, dass es mit der Ferienzeit noch nicht so ganz vorbei ist. Wer aber in der nächsten Woche auf die Bahn muss, wird es leider – zumindest prognostiziert es der ADAC – auch am kommenden Wochenende noch merken. Der Rückreiseverkehr aus dem Urlaub läuft weiter auf vollen Touren.

In Nordrhein-Westfalen, Teilen der Niederlande und etlichen anderen Nachbarländern enden demnächst die Ferien. Der Verkehr in Richtung Urlaubsgebiete hingegen lichtet sich spürbar. An diesem Samstag gilt zum letzten Mal das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen.

Die sehr vom Stau betroffenen Strecken:

   – Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

– A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen

– A 1 /A 3 / A 5 Kölner Ring

– A 2 Berlin – Braunschweig – Hannover – Dortmund

– A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln

– A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck

– A 6 Heilbronn – Nürnberg

– A 7 Flensburg – Hamburg

– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel

– A 8 Salzburg – München – Stuttgart

– A 9 München – Nürnberg – Berlin

– A 10 Berliner Ring

– A 45 Aschaffenburg – Gießen – Hagen

– A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach

– A 93 Kufstein – Inntaldreieck

– A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

– A 96 München – Lindau

– A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland ist die Urlauber-Rückreisewelle ebenfalls noch nicht abgeebbt. Unter anderem enden in Kürze in Österreich und der Schweiz die Ferien. Die Staus in Richtung Süden allerdings werden weniger.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.