Foto: VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG

Neues Jahr, neues „Glück“ für VW könnte man meinen. Denn während das Personalkarussell bei anderen Herstellern immer gegen Ende des Jahres gedreht wird, startet VW erst jetzt mit einer neuen Personalie durch. Der 47 jährige Ingenieur Alexander Hitzinger, bisher „Senior Director of Hardware Engineering“ bei Apple, ist mit sofortiger Wirkung neuer Markenvorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Leitung des ‚Zentrums autonomes Fahren und MaaS*

Hitzinger übernimmt zusätzlich Aufbau und Leitung des ‚Zentrums autonomes Fahren und MaaS*-Aktivitäten‘ im Volkswagen Konzern. Der bisherige kommissarische Leiter der Technischen Entwicklung, Axel Anders (57), soll neue verantwortliche Aufgaben im Konzern übernehmen.

Dr. Thomas Sedran, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge,hällt hierzu fest:

„Wir haben mit Alexander Hitzinger einen renommierten Experten als Vorstand für die Technische Entwicklung von Volkswagen Nutzfahrzeuge gewonnen. In unserer neuen Markenstrategie wird er die Umsetzung unserer Modelloffensive und den Ausbau unserer Kompetenzen in den Feldern Elektrotraktion, Softwareentwicklung und Autonomes Fahren kraftvoll vorantreiben. Darüber hinaus wird er im Konzern das neu gegründete ‚Zentrum für Autonomes Fahren und Mobility as a Service‘ verantworten.“

Hitzinger ist Diplom-Ingenieur und MBA

Alexander Hitzinger ist Diplom-Ingenieur und hat zudem einen MBA-Abschluss (Master of Business Administration). Seine berufliche Laufbahn begann Hitzinger 1997 als Entwicklungsingenieur bei Toyota Motorsport in Deutschland. Von 2000 bis 2003 leitete er beim englischen Motorenhersteller Cosworth die Entwicklungsabteilung World Rally Car (WRC), von 2003 bis 2006 war er Chef der Formel-1-Entwicklungsabteilung bei Cosworth. In der Zeit von 2006 bis 2011 war Hitzinger „Head of Advanced Technologies“ bei Red Bull Technology (UK).

Ab 2011 bis 2016 war Hitzinger bei Porsche für die Langstrecken-Weltmeisterschaft Le Mans als „Technischer Direktor LMP1“ tätig. Er verantwortete in dieser Funktion die Entwicklung des Langstrecken-Rennwagens „919 hybrid“. 2016 wechselte Hitzinger zu Apple.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei