Foto: ACV

Der selbsternannte „Automobilclub der Zukunft“ ist Vergangenheit: Das Stuttgarter Startup-Unternehmen JimDrive ist pleite. Per Mail wurden die Mitglieder darüber informiert, dass JimDrive einen Antrag auf Insolvenz gestellt hat. Nach der Gründung im Jahr 2015 müssen die Verantwortlichen somit erkennen, dass ihre rein digitale Produktstrategie nicht wettbewerbsfähig war. (PKWfokus berichtete vor zwei Jahren über JimDrive)

Demgegenüber beweist der ACV Automobil-Club Verkehr, dass es besser geht: Mit seinen vielfältigen digitalen Angeboten erfreut sich der ACV seit Jahren wachsender Beliebtheit, was sich an stetig steigenden Mitgliederzahlen ablesen lässt. Erst im vergangenen Dezember war die 400.000er Marke überschritten worden. Aktuell zählt der ACV bereits mehr als 417.000 Mitglieder.

ACV wirbt aktiv um JimDrive Kunden

Mit der Co-Pilot App genießen ACV-Mitglieder einen bequemen Service. Die App bietet zuverlässige Hilfe unterwegs, etwa bei der Unfallaufnahme oder natürlich bei einer Autopanne. Per GPS wird der genaue Standort des Mitglieds ermittelt und der ACV Notrufzentrale mitgeteilt. Diese leitet dann umgehend schnelle und kompetente Hilfe in die Wege. Daneben bietet der ACV seinen Mitgliedern ein umfangreiches Vorteilspaket mit weiteren Leistungen, die im Jahresbeitrag von 69 Euro inkludiert sind.

Als Beispiele seien die kostenlose Rechtsberatung, die Fahrzeugbewertung, die Tourenberatung oder der Fahrradschutzbrief genannt. Dieses Konzept vereint zu einem attraktiven Preis persönlichen Service mit den Vorteilen digitaler Technik. Dabei handelt es sich eben nicht um „unnötigen Schnickschnack“, den man sich sparen kann, wie von der ehemaligen Pannenhilfe JimDrive dargestellt.

JimDrive Insolvenz ist großes Ärgernis für die Kunden. Beiträge möglicherweise verloren

Die Insolvenz von JimDrive stellt für die Kunden des Stuttgarter Unternehmens ein großes Ärgernis dar. So müssen Mitglieder, die für mehrere Jahre einen Vertrag abgeschlossen hatten, ihre im Voraus gezahlten Beiträge wohl abschreiben.

Der ACV Automobil-Club Verkehr bietet deshalb allen JimDrive-Mitgliedern, die nun ohne Mobilitätsdienstleister dastehen, seine bewährte Pannenhilfe an. Bereits für 59 Euro im Jahr erhalten Singles den vollen Leistungsumfang des ACV, junge Leute bis 23 Jahre zahlen sogar nur 49 Euro im Jahr. Die Anmeldung der Mitgliedschaft geht in wenigen Schritten ganz einfach über die Webseite acv.de.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei