Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Der Kfz-Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk bleibt Mitglied im geschäftsführenden ZDH-Präsidium. Bei der Vollversammlung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) in Wiesbaden wurde er für weitere drei Jahre bis Ende 2022 in das fünfköpfige Spitzengremium wiedergewählt. Außerdem bleibt der Kfz-Unternehmer aus Voerde am Niederrhein im Vorstand des Unternehmerverbands Deutsches Handwerk (UDH).

Durchsetzung politischer Interessen für mittelständische KFZ-Betriebe von größter Bedeutung

Nach seiner Wiederwahl betonte Hülsdonk, wie wichtig und hilfreich der ZDH bei der Durchsetzung der politischen Interessen der überwiegend mittelständischen Kfz-Betriebe sei. Er werde alles dafür tun, den Positionen des Kraftfahrzeuggewerbes in den ZDH- Gremien sowie im politischen Umfeld in Berlin weiterhin Gewicht und Stimme zu geben. Seit 2005 gehört Hülsdonk der ZDH-Vollversammlung an und ist UDH-Vorstandsmitglied.

ZDK-Vorstand seit 1999

Seit 2007 vertritt er die Interessen des Kraftfahrzeuggewerbes im ZDH-Präsidium und seit 2016 auch im geschäftsführenden ZDH-Präsidium. Dem ZDK-Vorstand gehört Hülsdonk seit 1999 an. Seit 2005 ist er Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks und ZDK-Vizepräsident.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei