Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Foto: Wikimedia

Trotz des allseits bekannten Verbots, trifft man auf den bundesdeutschen Straßen immer mal wieder jemanden, der es mit dem Handyverbot am Steuer nicht ganz so genau nimmt und telefoniert was das Zeug hält. Noch schlimmer als am Steuer zu telefonieren ist es übrigens wenn man im Internet surft oder What‘sApp Nachrichten verfasst. Damit könnte es nun aber auch bald vorbei sein, denn das Bundesverkehrsministerium hat die einzelnen Bundesländer nun proaktiv zu deutlich verschärfteren Verkehrskontrollen aufgefordert.

Missachtungen des Handyverbots am Steuer sollen ab sofort viel stärker geahndet werden.

„Wichtiger als pauschale Forderungen für höhere Bußgelder ist eine bessere Kontrolle der Einhaltung unserer Regeln“, erklärte das Ministerium auf Anfrage der Radioprogramme NDR Info und N-JOY.
„Die Länder müssen ihre Kontrollen verstärken und die bestehenden Möglichkeiten zur Ahndung von Verkehrssünden auch ausschöpfen.“

Erhöhung des Bußgeldes und Ausweitung des Verbots auf Tablets angekündigt.

Im November bereits haben die zuständigen Behörden eine drastische Erhöhung der Bußgelder und eine Ausweitung des Handyverbots auf Tablets und ähnliche Geräte angekündigt. Bisher wird das mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt beim Flensburger Kraftfahrtbundesamt geahndet. Das Bundesverkehrsministerium will das Bußgeld zur Abschreckung auf 100 Euro erhöhen, in schweren Fällen sogar auf bis zu 200 Euro.

Radiosender NDR Info und N-JOY berichteten bereits 2016 über Handynutzung trotz Verbot.

NDR Info und N-JOY hatten im vergangenen Jahr über Studien der TU Braunschweig berichtet, denen zufolge 7,3 Prozent der Fahrer auf der Autobahn und 4,5 Prozent im Stadtverkehr dabei beobachtet wurden, wie sie ein Handy zum Tippen oder Sprechen in der Hand halten.
Wie häufig unerlaubte Handynutzung Ursache von Unfällen ist, ist mangels aussagekräftiger Erhebungen nicht bekannt. Statistiken aus Ländern wie den USA oder Österreich nennen die Nutzung von Handys als eine der Hauptunfallursachen. Das Texten einer SMS, Facebook oder Whatsapp Nachricht oder das Eintippen einer Telefonnummer erhöht das Unfallrisiko laut Studien um das 6 – bis 12fache.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 vote
Artikel Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments