Foto: obs/Ford-Werke GmbH

Die Personalpolitik bei Ford, steht nach der Ankündigung, in Deutschland an nahezu allen Standorten Mitarbeiter zu entlassen, etwas auf dem Prüfstand. Nichtsdestotrotz wird die PR-Abteilung nicht müde, auf die Ausbildungsaktivitäten von Ford Deutschland zu verweisen. So werden rund 433 Mädchen am Donnerstag, 28. März 2019, am Girls‘ Day, dem so genannten Mädchen-Zukunftstag, bei den Ford-Werken teilnehmen, davon 393 in Köln und 40 am saarländischen Standort Saarlouis.

Bei Ford gibt es auch für Mädchen viele tolle Berufe zu entdecken

Die vielen technischen Berufe bei Ford locken auch dieses Jahr wieder viele Mädchen in die Fahrzeug-Fertigung, die Produktentwicklung oder in die IT-Abteilung von Ford Deutschland.

Schon zum 18. Mal nimmt Ford am bundesweiten Girls‘ Day teil. In diesem Jahr können die jungen Berufsinteressierten insgesamt 17 Stationen entdecken. Nach einer Vorauswahl konnten die Mädchen Vorlieben angeben, so dass am Girls‘ Day die meisten ihren Wunschbereich erkunden und dort an Projekten mitarbeiten können.

Als Bereiche stehen löten, Reifen wechseln, eine Website erstellen, mit Robotern arbeiten, Materialien analysieren oder auch im Windkanal oder auf der Crashbahn Tests erleben auf dem Plan.

Mehr Mädchen sollen sich für technische Berufe interessieren

Dass Ford mit seinen Aktionen das Ziel des Girls‘ Days, mehr Mädchen für technische Berufe zu interessieren, erreicht, belegen die Umfragewerte der letzten Jahre. Über 99 % aller Mädchen hat der Tag bei Ford sehr gut oder gut gefallen, und über die Hälfte der befragten Mädchen konnte sich danach eher vorstellen, einen technischen Beruf zu ergreifen.

Wer sich über den Girls‘ Day hinaus informieren möchte, findet unter www.azubi-bei-Ford.de zahlreiche Informationen zu Ausbildung, dualem Studium oder Praktika.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei