Foto: Fiat

Von wegen der Diesel sei eine Technologie, die auch in Zukunft weiterhin bestand haben wird. Auch wenn einige Vertreter der deutschen Politik ständig auf die Systemrelevanz von Dieselmotoren für die deutsche Wirtschaft pochen und auf die doch eigentlich sehr hohe Effizienz von Dieselmotoren verweisen, zeichnet sich in der Industrie, durch die neuerlichen Entwicklungen, langsam aber sicher ein Abschied von der Dieseltechnologie ab.

Fiat-Chrysler will Diesel ab 2021 nur noch in Nutzfahrzeugen anbieten

In der aktuellen Strategieberichterstattung des Fiat-Chrysler Konzerns ist nur ganz definitiv von der Abkehr des Diesels zu lesen. Die Richtung, in die der Konzern ab sofort investiert, ist die Elektrifizierung und Vernetzung von Personenkraftwagen. Laut Konzernangaben habe man die Absicht insgesamt 3 Milliarden Euro in die E-Mobilität zu investieren. Die Lücke, die durch den Wegfall von Dieselfahrzeugen entsteht soll dann eventuell noch durch Hybride Antriebe geschlossen werden.

Strategierichtung kann eine Schicksalsentscheidung für den Diesel oder für  Fiat-Crysler sein

Wenn sich in naher Zukunft noch weitere Hersteller dieser Strategie anschließen, dürfe es um den Diesel – zumindest für die Privatnutzung von Fahrzeugen – geschehen sein. Erholt sich hingegen das Image des Diesels noch einmal vom aktuellen Skandal, dürfte Fiat-Crysler vermutlich ein erhebliches Problem haben, weil es sich selbst von den Entwicklungen der umweltverträglichen Nutzung des Diesels verabschiedet hat.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.