Foto: The LEGO Group

Es gibt bekanntlich viele Wege, um sein Produkt innovativ zu präsentieren. Gerade in der Automobilindustrie wird genau ein solches Marketing immer wichtiger. Wie aber sieht es in der erweiterten Spielwarenindustrie aus? Dass LEGO Technic nicht nur was für die „ganz kleinen“ Kinder ist, sollte bekannt sein. Und dass sich der ein oder andere Vater über das LEGO Technic Geschenk für den Junior freut, ist ebenfalls bekannt. Das LEGO Technic allerdings hartgesottene Automobilfans begeistern wird, das ist neu.

Zwar berichtete PKW Fokus damals schon über den legendären LEGO-Technic Porsche, der Männerherzen höherschlagen ließ und nach wie vor lässt.

Jetzt aber haben sich die Entwickler bei LEGO ein anderes Vorbild zur Brust genommen und es lebensgroß und – sie werden es nicht glauben – fahrbereit umgesetzt.

Ein Bugatti Chiron in Originalgröße

Neue Höchstleistung: ein Bugatti Chiron, in Originalgröße mit LEGO Technic Elementen nachgebaut, voll funktionstüchtig und von LEGO Technic Power Functions angetrieben, mit Platz für zwei Passagiere und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h – der fahrbare LEGO Technic Bugatti Chiron zeigt, was mit LEGO Technic alles möglich ist.

Das LEGO Technic Modell in Originalgröße bildet die organische Formgebung des ikonischen Bugatti Chiron, des schnellsten Serienwagens der Welt, perfekt nach. Damit übertrifft es die Vorstellung dessen, was LEGO Konstrukteure beim Bau mit LEGO Elementen bislang für möglich hielten.

Der funktionstüchtige LEGO Technic Bugatti Chiron ist die erste große bewegliche Konstruktion, die mit mehr als 1.000.000 LEGO Technic Elementen gebaut wurde und ausschließlich durch Motoren mit LEGO Power Functions System angetrieben wird. Der Motor dieses 1,5 Tonnen schweren Wagens, der mit 2.304 Motoren und 4.032 LEGO Technic Getriebe-/Zahnrädern bestückt ist, erzeugt 5,3 PS und ein geschätztes Drehmoment von 92 Nm.

Lena Dixen hält zum fahrenden LEGO Technic Bugatti Chiron fest:

 „Dieses Modell in Originalgröße ist in vielerlei Hinsicht eines der ersten seiner Art. Unser Ziel war es, die Grenzen unserer eigenen Vorstellungskraft zu sprengen. Seit über 40 Jahren können Fans jeden Alters dank LEGO Technic ihre Kreativität testen. Sie werden vor Bauherausforderungen gestellt und gefordert, mehr zu tun, als lediglich neue Designs zu konstruieren und neue Funktionen zu entwickeln. Unsere LEGO Technic Designer und die Ingenieure aus der Fabrik in Kladno, Tschechien, in der auch die beeindruckenden Modelle für die LEGO Stores und LEGOLAND Parks gebaut werden, haben sowohl beim Nachbau der ikonischen Formen des Chiron als auch bei der Vorbereitung dieses Modells auf echte Fahrten fantastische Arbeit geleistet. Dieses Beispiel zeigt das LEGO Technic System auf faszinierende Weise in Aktion und das damit verbundene Potenzial für kreative Neuerfindungen.“

Design und Technik der Superlative

Von Weitem ist die Ähnlichkeit von Original und Nachbau verblüffend. Aus der Nähe betrachtet, fasziniert die komplexe äußere „Hüllen“-Struktur. Dieses Gewebe aus miteinander verbundenen dreieckigen Segmenten ahmt die bekannten Formen des Originals perfekt nach. Bei einem Blick in das Innere des Fahrzeugs wird deutlich, dass jedes Detail des Originalfahrzeugs sorgfältig und präzise mit LEGO Technic Elementen nachgebaut wurde – angefangen bei den Sitzen über das Armaturenbrett bis hin zum Lenkrad.

Das Modell ist mit einem Heckspoiler, einem Tachometer, Front- und Rückleuchten, einem abnehmbaren Lenkrad und einem Bremspedal ausgestattet, die alle voll funktionsfähig sind und aus LEGO Elementen bestehen. Somit ist der Nachbau für jeden LEGO Fan ein wahr gewordener Traum. Beim Bau wurden 339 verschiedene Arten von LEGO Technic Elementen verwendet. Die Entwicklung und Konstruktion dauerten über 13.000 Arbeitsstunden.

Eine Probefahrt – Einzigartig wie nie

Ein einzigartiges LEGO Technic Auto in Originalgröße zu bauen ist nur die erste Herausforderung. Zu testen, ob es fährt, ist eine weitere. Und welcher Ort würde sich dafür besser eignen als der Ort, an dem der echte Chiron zum ersten Mal auf die Probe gestellt wurde: das Testgelände Ehra-Lessien in Deutschland – eine einzigartige Strecke, die für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt ist.

An einem Wochenendnachmittag wurde das LEGO Modell auf die Strecke geschickt und fuhr zur allgemeinen Freude sofort. Obwohl die LEGO Technic Power Functions es nicht mit der erstaunlichen Geschwindigkeit von 420 km/h des echten Bugatti Chiron aufnehmen können, haben sie es doch geschafft, das Modell auf etwas mehr als 20 km/h zu beschleunigen. Ganz nach dem Motto: „Build for real“.

Weitere Bilder und das vollständige Modelldatenblatt finden Sie unter: https://www.LEGOnewsroom.de https://www.bugatti.com/chiron-mediakit/

Das Modell ist in vielerlei Hinsicht das erste seiner Art, ein echtes Unikat:

– erstes voll funktionales, lebensgroßes LEGO Technic Auto mit

  Selbstantrieb

– erstes derart komplexes, nicht geklebtes LEGO Technic Modell

– erstes großes Modell mit Antrieb durch LEGO Technic Power Functions

  Motoren

– erstes selbstfahrendes, großes Modell mit LEGO Technic Elementen

– erstmalige Erstellung neuartiger, transparenter LEGO Technic

Elemente

– erstmalige Erstellung von tragenden Flächen, ausschließlich

bestehend aus LEGO Technic Elementen … mit 58 verschiedenen

maßgefertigten LEGO Technic Q Elementen

Fakten und Zahlen:

– Insgesamt mehr als 1.000.000 LEGO Elemente

– 339 verschiedene LEGO Technic Elemente

– Gesamte Montage ohne Kleber

– Gesamtgewicht: 1.500 kg

– Der Motor enthält:

– 2.304 LEGO Power Functions Motoren

– 4.032 LEGO Technic Getriebe-/Zahnräder

– 2.016 LEGO Technic Querachsen

– Theoretische Leistung von 5,3 PS

– Drehmoment von schätzungsweise 92 Nm

– Funktionaler Heckspoiler (bestehend aus LEGO Power Functions und

Pneumatikteilen)

– Funktionaler Tachometer (bestehend aus LEGO Technic Elementen)

– Aufwand von 13.438 Arbeitsstunden für die Entwicklung und

Konstruktion

– Das Modell ist mit echten Bugatti Chiron-Rädern und dem echten

Bugatti Chiron-Emblem ausgestattet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.