Mehr Neuzulassungen gegenüber 2018 – PKW-Geschäft stabilisiert

Mehr neu zugelassene Pkw und mehr Besitzumschreibungen brachte der Juli für das Kfz-Gewerbe. So wechselten laut dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) knapp über 660 000 Pkw die Besitzer, das waren 5,8 % mehr als im Juli 2018.

Die Anzahl der Neuzulassungen lag mit fast 333 000 Pkw um 4,7 % über dem Vergleichswert von 2018. Damit stabilisierte sich das Pkw-Geschäft im bisherigen Jahresverlauf auf dem Niveau des Vorjahres – mit leicht positiver Tendenz.

Mehr als 4,27 Millionen Besitzumschreibungen bedeuten einen leichten Zuwachs von 0,3% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018. Mit knapp über 2,18 Millionen neu zugelassenen Pkw wurde der Vergleichswert des Vorjahres um 1,2% überschritten.

Auch Diesel Neuzulassungen nehmen wieder leicht zu

Weiterhin positiv stellt sich der Trend bei Diesel-Neuzulassungen dar, deren Zahl im Juli um sieben Prozent über dem Vorjahresmonat lag. Der Diesel-Anteil an den neu zugelassenen Pkw erreichte im Juli 33 %, das waren 0,7 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei