Mercedes Präsentiert ersten selbstfahrenden LKW

Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Mercedes Präsentiert ersten selbstfahrenden LKW
Von Mercedes Benz ist man einiges an Innovation gewohnt. Was der Konzern aber am vergangenen Freitag auf der Autobahn A8 gezeigt hat, lässt aufhorchen. Vor den Augen der Öffentlichkeit und mit hohem Besuch von Baden-Württembergs Ministerpräsident Wilfried Kretschmann, stellte Daimler eine Weltpremiere vor.  Zum ersten mal wurde ein sogenannter teilautonom fahrender LKW auf einer öffentlichen Autobahn in Serie vorgestellt. Das von Daimler entwickelte System namens „Highway Pilot“ ermöglicht es, das ein LKW selbsttätig über eine öffentliche Autobahn fährt, ohne dass der Fahrer aktiv ins Geschehen eingreifen muss. Die Aufgabe des LKW Fahrers allein ist es, die Fahrt zu kontrollieren. Das System ist dabei so eingerichtet dass der Fahrer jederzeit eingreifen kann, falls es nötig wird. Die LKWs von Mercedes sollen so die Sicherheit auf der Straße erhöhen, indem sie die Belastung für die Fahrer senken.

Minister Präsident Kretschmann, seines Zeichens ein Grüner Politiker, der eigentlich dafür sein müsste, den Güterverkehr auf die Schiene zu hieven statt auf die Straße, zeigte sich sichtlich beeindruckt, von dem System. Er selbst durfte bei der Weltpremiere als Copilot dabei sein und live erleben wie die Elektronik namens „HighwayPilot“ das Fahrzeug selbständig über die A8 rollen ließ. Daimler Vorstand Wolfgang Bernhard, der vor laufenden Kameras zugab erst kürzlich einen LKW-Führerschein gemacht zu haben, hätte diesen aber eigentlich gar nicht gebraucht, schließlich fuhr der Truck von allein.

Viel PR in eigener Sache. Wettbewerbsvorteil Nutzfahrzeug

An Bord gab es also genug Zeit mit Kretschmann über die Zukunft auf deutschen Straßen zu sprechen. Neben einigen PR-Plattitüden, wurde relativ interessant auch über das System und seine Vorteile gesprochen. Wissenschaftliche Studien hätten gezeigt, dass es die Konzentration von LKW-Fahrern schont, wenn das System vor allem bei sehr eintönigen Strecken die Steuerung übernimmt. Die werde zwar heute noch nicht mit der Lenkzeit des Fahrers verrechnet, aber die Technik bietet eine immense Verbesserung des Arbeitsplatzes von LKW-Fahrern.  Installiert ist die Technik vereinfacht gesagt in einem konventionellen Actros LKW.

„Highway Pilot“ ist vergleichbar mit einem Autopiloten im Flugzeug

Vorstandschef Bernhard verglich das System im Pressegespräch mit einem Autopiloten, wie man ihn aus dem Flugzeug kennt. Der Pilot oder im LKW der Fahrer wird zum Manager der Fahrt, aber muss nicht ständig mit Lenken, Kuppeln und Gangeinlegen beschäftigt sein. Neben der Entlastung des Fahrers, bietet das System natürlich auch ökologische Vorteile. So ist das System anders als der Mensch niemals zu schnell unterwegs, was unnötige Bremsmanöver und Fahrzeugverschleiß vermeidet. Natürlich sorgt die Technik auch für die bestmöglichste Treibstoffausnutzung durch intelligente Routenabfahrung. Dabei ist das System so präzise, wie es ein Mensch niemals sein könnte. Allen Kritikern sei gesagt: Von selbstfahrenden „Straßenzombies“ ist die Technik noch weit entfernt. Das, was Mercedes aber hier vorstellt, ist weltweit einzigartig und verschafft Mercedes eine nur schwer einholbare Wettbewerbsposition.

Müssen Speditionen Ihre gebrauchten LKW verkaufen?  Nein, genau wie bei den Gigalinern wird noch einige Zeit ins Land gehen, bis sie sich vollständig durchsetzen werden.

Wer sich die Pressevorführung einmal selbst ansehen möchte kann das hier tun:

Foto: Daimler


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 vote
Artikel Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments