Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Blaue Plakette kann die Chance für Erdgasantriebe sein

Die Initiative Zukunft ERDGAS ist sehr von den Plänen der der deutschen Bundesregierung angetan, eine blaue Umweltplakette in Umlauf zu bringen. Dr. Timm Kehler der Vorstand der Initiative ist davon überzeugt, dass eine solche Plakette längst überfällig ist, um schmutzige Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten zu verbannen. Er hofft darauf, dass es dadurch attraktiver wird, auf saubere Alternativen wie Erdgas-Fahrzeuge zu setzen.

Parallel dazu kritisiert die Initiative, dass die Plakette nur an Neuwagen entlang der Euro6-Norm ausgegeben werden soll.

Vielen möglicherweise noch unbekannt, führe die Europäische Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland, weil in vielen Städten die Stickoxidbelastungen zu hoch sind. Konkret gemeint sind hier Teile von Berlin, Bremen, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Kiel, Köln, Mainz, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden.

Die Bundesregierung reagiert auf diesen Umstand nun mit der Einführung einer neuen, blauen Plakette. Schmutzige Dieselfahrzeuge soll es so ab 2017 in den Innenstädten nicht mehr geben. Auch wenn diese Forderung wie ein frommer Wusch klingt, ist dies natürlich ein gefundenes Fressen für die Erdgas-Lobby, die richtigerweise nun darauf hinweist, dass Erdgas viel günstiger sei als Diesel und dazu auch noch umweltfreundlichen.

Kehler:

„Besser spät als nie. Die deutsche Politik hat so lange am Diesel festgehalten, wie sie konnte. Doch es gibt eine saubere Alternative: Erdgas“.

Deutlich geringere Emissionen mit Erdgas

Vor allem alte Diesel Gebrauchtwagen emittieren viel Stickoxide und Feinstaub, die zum einen Umwelt schwer belasten und darüber hinaus auch als gesundheitsgefährdend gelten. Die neue Schadstoffnorm Euro6, die die Grundlage der blauen Plakette ist, senkt die Stickoxidemissionen nun deutlich, wird aber bislang nur von wenigen und vor allem neuen Fahrzeugen erreicht.

Neue Dieselautos erreichen diese niedrigen Stickoxidwerte zwar auf dem Prüfstand, unabhängige Untersuchungen zeigen aber, dass sie die Grenzwerte in der Praxis teilweise erheblich überschreiten.

Erdgas hingegen verbrennt im Motor sehr sauber. Es entstehen daher kaum Stickoxide und so gut wie kein Feinstaub. Auch ältere Erdgasfahrzeuge sind daher in der Praxis so sauber, wie es die neuesten Umweltnormen fordern.

Blaue Plakette auch für alte Erdgas-Fahrzeuge möglich

Die Initiative Zukunft ERDGAS fordert daher, auch bestehende Erdgasfahrzeuge mit der blauen Plakette auszurüsten, damit diese auch weiterhin uneingeschränkt in die Innenstädte kommen.

Kehler dazu: „Es darf nicht sein, dass Autofahrer einen Nachteil haben, die sich schon früh für Erdgasfahrzeuge entschieden haben. Pioniere für saubere Mobilität dürfen nicht bestraft werden.“

Foto: Zukunft Erdgas e.V.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 votes
Artikel Bewerten
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments