Defekter Turbolader beim VW Sharan 1,9 TDI

Derzeit berichten verschiedene VW-Fahrer von einem defekten Turbolader bei ihrem VW Sharan 1,9 TDI aus dem Baujahr 1997. Nachdem der VW-Sharan 1,9 TDI stark beansprucht wurde und die Öllampe wenige Sekunden aufleuchtete, ließ die Leistung des Motors nach.

Zudem entstand bei jedem weiteren Neustart weißer Qualm aus dem Auspuff. Dieses Anzeichen kann natürlich immer für einen defekten Turbolader stehe, wäre an dieser Stelle jedoch lediglich eine Ferndiagnose mit wenigen Anhaltspunkten.

Defekte Motorbelüftung Ursache für den weißen Qualm des VW Sharan?

Zunächst können Sie als VW-Fahrer den Zulauf des Ladelüfters abnehmen und die Schläuche überprüfen. Befindet sich in diesen Schläuchen Öl, ist es ein Hinweis für einen defekten Turbolader, da dieser plötzlich Öl befördert hat.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine defekte Motorbelüftung. Hier kann der Defekt entweder bei dem Lader oder der Motorelektronik liegen. Sofern Sie einen VW-Sharan mit einem Motor besitzen der einen Lader mit einer variablen Turbinengeometrie vorweist, sollten Sie den Lader austauschen und durch einen Neuen ersetzen.

Das Öl, dass sich nun in den Schläuchen befindet verbrennt nun nicht, kann aber zu straken Verkorkungen führen. Der weiße Qualm entsteht aufgrund von Wasser, dass sich vermutlich im Brennraum Ihres VW-Sharan befindet. Sofern Sie wirklich einen defekten Turbolader haben, muss dieser mit einer großen Wahrscheinlichkeit ausgetauscht werden.

Garantiezeitraum ihres VW Scharan beachten

Sofern Sie sich als VW-Fahrer mit Ihrem VW Sharan, der aus einem jüngeren Baujahr wie diesem hier beschriebenen, noch in einem Garantiezeitraum befindet, sollten Sie natürlich umgehend eine Werkstatt Ihres Vertrauens aufsuchen und den Defekt dort beheben lassen.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!
0 0 votes
Artikel Bewerten
Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments