Zurzeit berichten verschiedene Mazda-Fahrer von einer defekten Sitzheizung auf der Fahrerseite, bei ihrem Mazda 6 aus dem Baujahr 2002. Die Sitzheizung im Mazda 6 funktioniert über einen Kippschalter über die Fahrer- und Beifahrerseite und obwohl beide Kippschalter eingeschaltet sind, wird die Sitzheizung beim Mazda 6, auf der Fahrerseite nicht warm.

Eigenständige Messung beim Mazda 6 durchführen

Nun können Sie als Mazda-Fahrer zunächst die Sicherung sowie sämtliche Kabelleistungen eigenständig kontrollieren. Hierbei sollten Sie auf defekte Kabel oder lockere Leitungen und Steckverbindungen achten. Schieben Sie ihren Fahrersitz ganz nach hinten. Unterhalb des Sitzes befinden sich einige Steckverbindungen. Achten Sie jedoch darauf, nicht am gelben Stecker zu drehen oder diesen herauszuziehen, dies ist die Steckverbindung für den Airbag. Messen Sie die Steckverbindungen durch, indem Sie die Zündung und die Sitzheizung eingeschaltet haben, und überprüfen Sie, ob 12V bei Ihnen durch die Steckverbindungen ankommt. Messen Sie weiterhin 12V, ist mit großer Wahrscheinlichkeit die Heizung in Ihrem Sitz defekt. Falls keine 12V bei Ihrem Messgerät ankommen, muss der Defekt an den Kabelsträngen liegen. In den meisten Fällen ist die Heckscheibe mit der Sitzheizung im Mazda 6 kombiniert, sodass Sie einen defekt der gesamten Heizanlage ausschließen können, sobald die Sitzheizung des Beifahrers und die beheizte Heckscheibe funktionieren.

Garantiezeitraum beim Mazda 6 nutzen

Aufgrund des Alters kann es in geringen Fällen zum durchbrennen der Heizanlage kommen. Sofern Sie sich mit ihrem Mazda 6 noch in einem Garantiezeitraum befinden, sollten Sie natürlich ihre Fachwerkstatt aufsuchen. Andernfalls kann der Austausch der Heizanlage einen Kostenumfang zwischen 300 und 450€ betragen.


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei