Zurzeit berichten verschiedene Suzuki-Fahrer von einer defekten Antriebswelle bei ihrem Suzuki Grand Vitara aus dem Baujahr 1992. Obwohl die Suzuki-Fahrer in den entsprechenden Gang schalten und dieser in der passenden Stellung eingerastet bleibt, scheint das Allrad nicht zu funktionieren. Die Suzuki-Fahrer erklären, dass ein defekter Allradantrieb anhand der nicht funktionierenden vorderen Wellen festgestellt wurde.

Nehmen Sie sich zwei Bekannte zu Hilfe, die sich neben, einer rechts und der andere links, von Ihrem Suzuki Grand Vitara stellen. Nun sollten Ihre Bekannten präzise hinhören, ob sich die Freilaufnabe an beiden Seiten einklicken lässt. Sie als Fahrer sollten langsam zurückrollen und in den zweiten Gang schalten. Ertönt kein „Klicken“, so liegt die Vermutung nah, dass es sich um einen defekten Allradantrieb handelt.

Defekte Kardanwelle beim Suzuki Grand Vitara

Für einen defekten Allradantrieb kann es unterschiedliche Ursachen geben. Zum einen sollten Sie die Kupplung bzw. die Kardanwelle zwischen dem Getriebeausgang und dem Verteilergetriebe überprüfen und gegeben Falls erneuern. Zum anderen können Sie eigenständig oder in Ihrer Fachwerkstatt einen Ölwechsel vornehmen, um altes Öl zu entfernen und ein mögliches Leck zu überprüfen. Zudem sollten Sie als Suzuki-Fahrer sämtliche Steckverbindungen überprüfen.

Oftmals ist lediglich ein Hauptstecker locker, der erneut eingesteckt werden muss. Außerdem besteht der Allradantrieb aus unterschiedlichen Elementen, hierbei können Sie das Steuergerät des Allradantriebes, Unterdruckleitung sowie den Unterdrucksensor überprüfen. Die Steuerventile können nach einigen Jahren ebenfalls defekt sein, sodass diese bei Ihrem Suzuki Grand Vitara ausgetauscht werden sollten.

Den Defekt in einer Fachwerkstatt beheben lassen

Sofern Sie handwerklich nur wenig Ahnung von Ihrem Suzuki Grand Vitara aufweisen können, sollten Sie eine Fachwerkstatt aufsuchen. Falls es sich bei Ihrem Suzuki Grand Vitara um ein neueres Modell handelt, können Sie gebrauch von Ihrer Garantieleistung machen und den Defekt in Ihrer Fachwerkstatt beheben lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei