Foto: ZDK

Weniger Neuzulassungen und einen deutlichen Rückgang bei den Besitzumschreibungen brachte der Juni für das Kfz-Gewerbe. So wechselten laut dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) knapp 560 000 Pkw die Besitzer, das waren 9,3 % weniger als im Juni 2018. Die Zahl der Neuzulassungen lag mit knapp über 325 000 Pkw um 4,7 % unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Im ersten Halbjahr 2019 zeigte sich das Pkw-Geschäft weitgehend stabil auf dem Niveau des Vorjahres.

Leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr 2018

Mehr als 3,61 Millionen Besitzumschreibungen bedeuten einen leichten Rückgang von 0,6 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2018. Mit knapp 1,85 Millionen neu zugelassenen Pkw wurde der Vergleichswert des Vorjahres leicht um 0,5 % überschritten.

Diesel für den ZDK weiterhin unverzichtbar

Positiv stellt sich der Trend bei Diesel-Neuzulassungen dar, deren Zahl im ersten Halbjahr um 3% über dem Vorjahres-Zeitraum lag. Gerade angesichts der notwendigen Reduzierung des CO2-Ausstoßes hält der ZDK den modernen Dieselmotor als sparsame und klimafreundliche Antriebsquelle für Pkw und Nutzfahrzeuge auf absehbare Zeit nach wie vor für unverzichtbar.<


Wir kaufen Ihren Gebrauchtwagen.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei